Vier Leistungsträger angeschlagen 1. FC Köln drohen gegen Stuttgart Probleme im Mittelfeld

Bonn · Neben Ellyes Skhiri sind beim FC aktuell auch Salih Özcan und Dejan Ljubicic angeschlagen. Auch Angreifer Anthony Modeste nahm am Donnerstag nicht am Mannschaftstraining teil.

 Salih Özcan hat am Donnerstag wegen muskulärer Probleme nur individuell trainiert.

Salih Özcan hat am Donnerstag wegen muskulärer Probleme nur individuell trainiert.

Foto: dpa/Swen Pförtner

Ohne vier etablierte Kräfte hat der 1. FC Köln am Donnerstag die Vorbereitung auf die letzte Bundesliga-Hinrundenpartie am Sonntag gegen den VfB Stuttgart (17.30 Uhr) aufgenommen. Beim Mannschaftstraining am Geißbockheim fehlten sowohl Ellyes Skhiri als auch Salih Özcan, Dejan Ljubicic und Anthony Modeste.

Skhiri konnte krankheitsbedingt erneut nicht mit der Mannschaft trainieren, der defensive Mittelfeldspieler droht damit wie schon beim 3:2-Sieg am Dienstag in Wolfsburg auszufallen. Der tunesische Nationalspieler könnte dem FC somit sogar bis Februar fehlen, denn ab dem 8. Januar wird Skhiri wohl für sein Heimatland beim Afrika-Cup in Kamerun auflaufen. Das Finale des Turniers findet am 6. Februar statt.

Mehr Hoffnung auf einen Einsatz gegen Stuttgart besteht bei Özcan, Ljubicic (jeweils muskuläre Beschwerden) und Modeste (Belastungssteuerung). Die beiden zentralen Mittelfeldspieler und der Angreifer trainierten am Donnerstag nur individuell, könnten aber am Freitag ins Teamtraining zurückkehren. Sollten neben Skhiri auch Özcan und Ljubicic gegen den VfB ausfallen, wäre Kapitän Jonas Hector sehr wahrscheinlich die erste Option für einen Einsatz im defensiven Mittelfeld.