1. Sport
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: So könnte die Aufstellung des FC gegen Hoffenheim aussehen

Voraussichtliche Startelf : So könnte die FC-Aufstellung gegen Hoffenheim aussehen

Die Länderspielpause hat für FC-Trainer Steffen Baumgart einige unwillkommene Folgen. Zwei Nationalspieler fallen definitiv aus. Am Freitag tritt der 1. FC Köln bei der TSG Hoffenheim an und will dennoch den zweiten Saisonsieg in Folge einfahren. Der GA tippt auf folgende Aufstellung.

Spiele in Hoffenheim hatten für den 1. FC Köln in den vergangenen Jahren eher den Charakter einer Außer-Spesen-nichts-gewesen-Veranstaltung. Der letzte Erfolg der Kölner in Sinsheim datiert aus der Saison 2014/15, anschließend gab es mitunter desaströse Pleiten (vier bei einem Remis). Doch nicht nur diese Vorboten dürften für Steffen Baumgart besorgniserregend sein. Vor allem die Ansetzung an einem Freitagabend, nachdem einige Kölner Nationalspieler noch am Dienstag für ihr Land im Einsatz waren, ist dem FC-Trainer übel aufgestoßen. Er monierte zu wenig Regenerationszeit seiner Auswahlspieler wie die Österreicher Florian Kainz, Dejan Ljubicic und Louis Schaub.

Und es kam noch schlimmer. Mittelfeldspieler Ljubicic brachte eine Erkältung mit und fällt für die Partie in Hoffenheim ebenso aus wie der verletzte Ellyes Skhiri. „Wir haben einen sehr guten und breiten Kader“, sagte Baunmgart zu der ärgerlichen Situation. „Wir fangen das als Mannschaft auf.“ Für das tunesische Laufwunder Skhiri, gegen Fürth zudem mit zwei Treffern der überragende Akteur, wird wohl Eigengewächs Salih Özcan im defensiven Mittelfeld eine neue Chance erhalten. Ebenso wie Ondrej Duda, der von dem Ausfall Ljubicics profitieren könnte. Als Alternative bietet sich der junge Jan Thielmann an, der wieder im Kader steht.

Zumindest die Abwehr muss nicht umgebaut wedren, da Jonas Hector nicht wie befürchtet ausfällt. Im Sturm werden die beiden Hünen Anthony Modeste und der wiedererstarkte Sebastian Andersson erneut gemeinsam auflaufen.