1. Sport
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: So könnte die Aufstellung gegen den Hamburger SV aussehen

Voraussichtliche Startelf : So könnte die FC-Aufstellung gegen den Hamburger SV aussehen

Nach drei Liga-Siegen in Folge musste der 1. FC Köln wieder eine Niederlage hinnehmen. Dass dies gegen den Branchenführer FC Bayern München geschah, macht die Sache deutlich erträglicher. Große Nachwirkungen dürfte das klare 0:4 gegen den Tabellenführer nicht haben, wenn die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart am Dienstag im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Zweitligist Hamburger SV antritt. Der GA tippt auf folgende Aufstellung.

Abhaken, gleichzeitig aber aus der Niederlage lernen – so lautete das Credo beim 1. FC Köln nach dem 0:4 gegen den FC Bayern München, der ersten Niederlage nach zuvor drei Bundesliga-Siegen in Folge. Der Weg zurück in die Erfolgsspur bietet sich dem Team von Trainer Steffen Baumgart nur drei Tage später, wenn sich am Dienstag (18.30 Uhr) der Hamburger SV in Müngersdorf im DFB-Pokal-Achtelfinalspiel vorstellt. Der Kader wird der gleiche sein, mit dem der FC auch gegen die Bayern angetreten war. Änderungen sind dagegen in der Startformation der Kölner zu erwarten. Denn dass Baumgart auf die gesamte Breite seines Aufgebots setzt, ist kein Geheimnis. Schon beim 2:0-Erfolg eine Runde zuvor beim VfB Stuttgart hatte der 50-Jährige Erfolg mit seiner Rotation.

So ist es gut vorstellbar, dass Sebastian Andersson für Torjäger Anthony Modeste eine Chance von Beginn an erhält. Schon in Stuttgart war der treffsichere Franzose eingewechselt worden, hatte dann aber mit einem Doppelpack den FC zum Sieg geführt. Auch die beiden „Kingsleys“, Ehizibue und Schindler, kommen für einen Startelfeinsatz gegen den Zweitligisten aus Hamburg in Frage – auf der rechten Seite. Daneben darf sich Jungstar Jan Thielmann ausrechnen, in dieser Partie von Anfang an auf dem Platz zu stehen. In der Innenverteidigung sind Alternativen rar. Jorge Meré ist vom Verein freigestellt und will zügig einen Dreijahresvertrag beim mexikanischen Erstligisten Club América unterschreiben. Er weilt bereits in Mexiko. Die Innenverteidigung werden also weiterhin Timo Hübers und Luca Kilian bilden. Neben Meré ist FC-Eigengewächs Noah Katterbach freigestellt und könnte sich dem Schweizer Club FC Basel anschließen. Mittelfeldspieler Ellyes Skhiri vertritt derweil sein Land weiterhin beim Afrika Cup, bei dem er mit Tunesien am Wochenende Mauretanien 4:0 bezwang.

Fehlen werden zudem Timo Horn und Marvin Obuz wegen einer Erkrankung. Beide sollen in dieser Woche nach dem Pokalspiel das Training aber wieder aufnehmen. Gerade für den langjährigen Stammtorhüter Horn ist der Ausfall bitter, sollte er doch im Duell mit Marvin Schwäbe im Pokal seine Chance erhalten. Durch Horns Ausfall dürfte Schwäbe somit langfristig das Vertrauen Baumgarts als Nummer 1 erhalten. Den GA-Tipp findet ihr in der Bildergalerie.

Folgt dem GA-Stallgeflüster auf Instagram und Facebook.