Statistische Analyse So viele Punkte braucht der FC für die Europa League

Analyse | Köln · Mit 35 Punkten ist der FC dem erklärten Saisonziel Klassenerhalt bereits nah. Die Fans träumen bereits von Europa, die Kölner Verantwortlichen wollen davon nichts wissen. Doch wie realistisch ist die Europa League?

1. FC Köln: So viele Punkte braucht der FC für die Europa League
Foto: Herbert Bucco

Das Ziel hat FC-Trainer Steffen Baumgart bereits mehrfach genannt: 40 Punkte sollen es sein. 40 Zähler, die dem FC den Klassenerhalt in dieser Spielzeit sichern sollen. Nach der Zitterpartie der Vorsaison ein verständliches Ziel. Zumal der FC im vergangenen Jahr eher durch destruktiven Defensivfußball aufgefallen ist. Doch mit dem attraktiven Offensivfußball, den Baumgart seit Amtsantritt von seinem Team fordert, hat der FC schon nach dem 23. Spieltag 35 Punkte erspielt, zwei Zähler mehr als in der Saison 2016/2017, in der sich die Geißböcke für die Europa League qualifiziert haben. „Mitte Februar und der 1. FC Köln hat 35 Punkte. Wenn mir das im Sommer jemand gesagt hätte, weiß ich nicht, wie viel Geld ich hätte gewinnen können“, sagte Baumgart.

Wie 2017 belegt der FC nach zwei Dritteln der Spielzeit den siebten Tabellenplatz. Kein Wunder also, dass der Traum von Europa bei den Fans schon längst wieder auflebt. Die Kölner Verantwortlichen wollen davon bislang noch nichts wissen, bleiben bei dem Narrativ der zu erzielenden 40 Punkte. Immerhin kündigte Sportchef Jörg Jakobs ein mögliches neues Ziel an: „Wir nähern uns dem Punkt, wo wir über neue Ziele reden und nach oben schauen können – wir sind kurz davor“, sagte Jakobs. Der Sportchef weiß auch, dass der Traum von Europa alles andere als unrealistisch ist. Der FC spielt die beste Saison seit Einführung der Drei-Punkte-Regel zur Spielzeit 1995/1996.

Europapokal: 2021 reichten 50 Punkte, 2015 sogar nur 46

Rekordspieler des 1. FC Köln
33 Bilder

Rekordspieler des 1. FC Köln

33 Bilder

Der Rückstand auf den Europa-League-Platz beträgt nur zwei Zähler. Im vergangenen Jahr reichten Union Berlin 50 Punkte, um sich für die Conference-League-Playoffs zu qualifizieren. Davon ist Köln 15 Punkte, also fünf Siege entfernt – elf Spieltage vor Saisonende. Um die 50 Punkte zu erreichen, muss der FC also jedes zweite Spiel gewinnen. Ob diese am Ende aber für Europa überhaupt reichen, ist fraglich. Ein Hoffnungsschimmer: Auch 2016/2017 war die Liga ähnlich spannend. Köln wurde unterm Strich mit 49 Punkten Fünfter, Freiburg erreichte mit 48 Zählern die internationalen Plätze. 

Die Grenze zu den europäischen Plätzen lag in den vergangenen 26 Jahren im Schnitt bei 52 Zählern. Dafür müsste Köln also noch fünf Spiele gewinnen und zwei Remis spielen. Doch es warten mit unter anderem Dortmund, Leverkusen und Hoffenheim noch schwere Gegner. 2009 benötigte der Hamburger SV übrigens 61 Punkte zur Europa-Qualifikation. Diese (Acht Siege und zwei Remis aus den verbleibenden elf Spielen) wird der FC in dieser Saison wohl nicht mehr erreichen, dann schon eher die 46, die 2015 Borussia Dortmund reichten. „Träumen ist doch schön“, sagte Jakobs. „Noch ein Sieg, dann haben wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun und schauen mal, wie weit es geht.“ Den wollen die Kölner schon am kommenden Samstag (15.30 Uhr, Sky) gegen Fürth einfahren.