1. Sport
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln spielt 1:1 gegen den MSV Duisburg

Unentschieden gegen Drittligist : 1. FC Köln spielt 1:1 gegen den MSV Duisburg

Der 1. FC Köln hat einen Erfolg im zweiten Testspiel knapp verpasst. Das Team von Steffen Baumgart kam gegen den MSV Duisburg nicht über ein 1:1 hinaus. Den Kölner Treffer erzielte Anthony Modeste.

Dank eines Last-Minute-Treffers von MSV-Routinier Moritz Stoppelkamp hat der 1. FC Köln den zweiten Sieg im zweiten Testspiel knapp verpasst. Nach dem 4:0-Erfolg über Fortuna Köln am Freitag kam der FC im zweiten Test unter Chef-Coach Steffen Baumgart nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen den MSV Duisburg hinaus. Auf dem Trainingsgelände des MSV erzielte Anthony Modeste (63.) die Kölner Führung, der Ausgleich fiel unmittelbar vor dem Schllusspfiff. „Es gab Positives, es gab Negatives. Die Jungs haben gut gearbeitet“, sagte Baumgart. „Das Unentschieden geht wohl über 90 Minuten in Ordnung.“ Am kommenden Freitag tritt der FC das Trainingslager in Donaueschingen (16.7. bis 25.7.) an. Dann steht auch das Testspiel gegen den FC Bayern München auf dem Programm.

Steffen Baumgart machte sein Versprechen wahr und setzte auf eine fast komplett andere Startelf als noch gegen Fortuna Köln am Freitag. Einzig Timo Hübers stand erneut zu Beginn auf dem Platz. So gab auch Horn-Ersatz Marvin Schwäbe sein Debüt für den FC. Zudem begannen Niklas Hauptmann und Tomas Ostrak. Als Kapitän lief zunächst der Bonner Dominick Drexler auf. Nicht im Kader stand Ismail Jakobs. Der Flügelspieler wurde nicht berücksichtigt, da sich die Gespräche mit dem AS Monaco konkretisieren. Jakobs steht vor dem Absprung. Sava Cestic und Georg Strauch fielen verletzt aus. Für den ehemaligen Hennefer Strauch besonders bitter: Der Youngster zog sich im Spiel gegen Fortuna Köln eine Knieverletzung zu und muss operiert werden. 

Leistungssteigerung nach dem Wechsel

Ähnlich wie bereits gegen Fortuna Köln war der FC auf dem Duisburger Traininsgelände die bessere Mannschaft, tat sich in der Offensive aber erschreckend schwer. Sicherlich auch, weil sich der MSV als Drittligist schon seit Wochen im Training befindet. Die Duisburger wirkten frischer, eingespielter und hatten im ersten Durchgang auch die einzige echte Chance. Marlon Frey traf aus wenigen Metern mit einem Volleyschuss nur den Pfosten. Auf der anderen Seite prüfte einzig Tim Lemperle den Duisburger Keeper Leo Weinkauf.

Auch gegen den MSV wechselte Baumgart zu Beginn der zweiten Halbzeit erneut durch. Die neuen Kräfte taten dem Kölner Spiel sichtbar gut. Zunächst vergab Anthony Modeste, anschließend Meiko Sponsel. Aber auch Schwäbe musste gleich mehrfach eingreifen. Schließlich war es der starke Youngster Sponsel, der Modeste das 1:0 nach einer guten Stunde mustergültig auflegte. „Ich bin keiner der zählt, wer wie viele Tore macht“, sagte Baumgart. „Es geht darum, wie er gearbeitet hat. Das hat er besser als gestern gemacht.“ Der Franzose machte in der Tat eine gute Partie, erarbeitete sich weitere Chancen und bereitete - wenn auch unfreiwillig - einen weiteren Treffer von Marvin Obuz vor, der wegen Abseits nicht gegeben wurde. In der Schlussminute nutzte Stoppelkamp eine Unaufmerksamkeit im Kölner Defensivverbund zum glücklichen Ausgleich.