1. Sport
  2. 1. FC Köln

Trotz Corona-Pandemie: 1. FC Köln stellt Karnevalstrikot vor

Trotz Corona-Pandemie : 1. FC Köln stellt Karnevalstrikot vor

Der 1. FC Köln setzt in schwierigen Zeiten einen närrischen Kontrapunkt und stellt sein diesjähriges Karnevalstrikot vor – im Stil eines Lappenclown-Kostüms.

Die Liste an Dingen, auf die der 1. FC Köln seit März verzichten muss, ist lang. Sie wird sogar immer länger, solange Corona den Alltag bestimmt und damit auch großen Einfluss auf den Fußball-Bundesligisten nimmt. Die Geißböcke spielen vor leeren Rängen, ihnen fehlen mittlerweile Einnahmen in Höhe von etwa 30 Millionen Euro, und auch einen Punktspielsieg gab es seit Monaten nicht mehr. Nun ist der Elfte im Elften ein Datum, das auch für den FC und seine Fans eine große Rolle spielt. Und bei allem Verzicht, der nötig ist, versucht jeder Kölner möglich zu machen, was in Pandemie-Zeiten noch möglich ist. Zum Beispiel das traditionelle Karnevalstrikot des FC, das der Club am Mittwoch pünktlich um 11.11 Uhr auf seinen Kanälen präsentierte und mit dem er ein Stück weit Normalität zum Ausdruck bringen möchte.

„Konzipiert haben wir das Karnevalstrikot schon lange vor der Pandemie, als noch unvorstellbar war, dass der diesjährige Sessionsstart ausfallen würde“, erklärte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle. „Angesichts der aktuellen Situation haben wir intern diskutiert, ob wir es trotzdem rausbringen. Das Karnevalstrikot ist für viele Fans eine liebgewonnene Tradition geworden, ein emotionales Sammlerstück, das ihnen viel bedeutet – genauso wie uns. Deshalb haben wir entschieden, zu dem Trikot zu stehen. Auch wenn es in diesem Jahr leider nicht möglich ist, Karneval gemeinsam zu genießen.“

Das Karnevalstrikot der Saison 2020/21 ist  das siebte des FC und orientiert sich am klassischen Lappenclown-Kostüm. Das  rot-weiße  Dress greift insgesamt elf Symbole Kölns und des Karnevals auf – von Krätzchen, Dom und Trömmelche bis Colonius und Krone. Zusätzlich zum gestickten Logo des 1. FC Köln ist auf der Hemdbrust das gewebte Stadtwappen eingearbeitet. In Gelb sind Narrenkappe, Krönchen und Dom an den weißen Ärmelabschlüssen und am Ärmelsaum eingestickt. Verpackt ist das Trikot in einem wiederverwendbaren Turnbeutel im Lappenclown-Design. Neben der Feldspielervariante gibt es das Trikot in einer blau-gelben Torhüter-Ausführung. Mit jedem verkauften Karnevalstrikot unterstützt die Stiftung 1. FC Köln die durch Corona so schwer gebeutelte Kulturszene und spendet   1,11 Euro an die RheinEnergieStiftung Kultur, die mit dem Geld ein vom FC ausgewähltes Projekt für Kulturschaffende in Köln und der Region fördern wird. Alexander Wehrle: „Karneval ist Teil der Kölschen Kultur. Wir möchten mit dieser Unterstützung ein kleines Zeichen der Solidarität setzen.“

Auch Melanie Steinhilber bricht als Geschäftsführerin des FC-Ausrüsters uhlsport eine Lanze für die Symbiose zwischen Karneval und Sport. „Der 1. FC Köln gehört ebenso wie der Karneval zum Lebensgefühl der Stadt. Auch wenn der Karneval aktuell leider nicht stattfinden kann, tragen die Menschen die Fröhlichkeit im Herzen. Das neue FC-Karnevalstrikot soll dieses Gefühl lebendig halten und Zuversicht wecken“, sagte sie.

Tragen werden die FC-Akteure das Karnevalstrikot bei drei Partien: an diesem Donnerstag im Test gegen den VfL Bochum sowie in den Bundesliga-Spielen gegen Union Berlin am 22. November und gegen Arminia Bielefeld Ende Januar.

Die Trikots in limitierter Auflage sind in allen FC-Fanshops und online erhältlich. Sie kosten 89,99 Euro, in Kindergrößen 69,99 Euro. FC-Mitglieder erhalten zehn Prozent Rabatt.