1. Sport
  2. 1. FC Köln

„Weniger Tore, dafür öfter gewinnen“: 1. FC Köln-Stürmer Mark Uth will Bayern-Serie ausbauen

„Weniger Tore, dafür öfter gewinnen“ : 1. FC Köln-Stürmer Mark Uth will Bayern-Serie ausbauen

Mit fünf Toren ist Mark Uth der beste Bayern-Torjäger im Kölner Kader. Am Samstag will sich der Angreifer erneut als Bayern-Schreck erweisen.

Auch am Mittwoch nach dem Spiel gegen Hertha BSC war der tiefe Rasen des Olympiastadions noch ein Thema. „Ich glaube, wir laborieren noch alle ein bisschen daran herum“, sagte Mark Uth am Rande der Trainingseinheit am Geißbockheim. Doch der Einsatz auf dem schwierigen Geläuf hat sich für den FC, aber auch für den Offensivmann gelohnt.

Mit einer feinen Flanke setzte Uth Anthony Modeste in Szene, der zur Kölner Führung einnickte und den Grundstein für den Triumph legte. „Der Sieg hilft uns für die kommenden Wochen natürlich weiter“, so Uth. Mit 28 Zählern belegen die Kölner den sechsten Tabellenplatz. Doch das Tableau ist trügerisch. Jedenfalls merken die FC-Verantwortlichen immer wieder an, dass das Saisonziel weiterhin Klassenerhalt heißt.

Schon am Samstag wartet mit dem FC Bayern (15.30 Uhr, Sky) ein ganz anderes Kaliber auf den FC – und das, obwohl der Rekordmeister coronagebeutelt ist und personell angeschlagen gegen Mönchengladbach 1:2 verlor. „Wenn ich ihre Aufstellung gegen Gladbach gesehen habe, weiß ich nicht ob die Startelf so viel schlechter war als davor“, mahnt Uth. „Es wird natürlich schwer. Wir müssen schon einen Sahnetag erwischen.“ Wie das geht, weiß der Angreifer nur zu gut. Schon fünf Tore erzielte der 30-Jährige in der Liga gegen den Rekordmeister. Öfter traf er nur gegen den FSV Mainz (8). Und: Unter den aktiven Bundesliga-Spielern war nur Marco Reus erfolgreicher (8). „Ich weiß nicht, warum es gegen die Bayern so gut klappt. Ich würde gerne weniger Tore schießen, dafür aber öfter gewinnen“, sagt Uth. „Das wäre wohl auch am Wochenende besser.“

Uth und Modeste könnten Sturm-Duo bilden

Dafür will Uth alles „reinhauen“. Denn ein Tor würde dem Kölner Angreifer gut tun. Bislang kommt der 30-Jährige auf drei Saisontore und zwei Vorlagen. „Mein Anspruch ist es natürlich, mehr Scorerpunkte auf dem Konto zu haben“, sagt Uth. Im Hinspiel traf der gebürtige Kölner zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich, der FC schnupperte an einer Überraschung, unterlag schließlich aber 2:3.

Dieses Mal darf es aus Kölner Sicht gerne mehr sein. „Ich wüsste nicht, warum es nicht mal klappen sollte“, sagt Uth, der möglicherweise erneut mit Modeste das Sturm-Duo bilden wird. „Ich kann ein bisschen um Tony rumschleichen und da die Bälle direkt tief spielen“, sagt der Offensivmann. Auch im Testspiel im Sommer erzielte Uth ein Traumtor gegen den mit einer C-Mannschaft auflaufenden Rekordmeister. „So ein Tor mache ich wohl erstmal nicht mehr gegen die Bayern. Aber das spielt auch keine Rolle, wir wollen ein gutes Heimspiel zeigen und hoffentlich auch gewinnen“, sagt Uth.