1. Sport
  2. 1. FC Köln

Modeste trifft doppelt: 1. FC Köln trotzt Leverkusen Remis ab

Modeste trifft doppelt : 1. FC Köln trotzt Leverkusen Remis ab

Der 1. FC Köln hat in der Fußball-Bundesliga Wiedergutmachung betrieben und Bayer Leverkusen nach 0:2-Rückstand ein Remis abgetrotzt. Anthony Modeste traf beim 2:2 doppelt.

Nach der derben 0:5-Pleite gegen die TSG Hoffenheim am vergangenen Spieltag hatten viele Kölner Anhänger auf Wiedergutmachung gehofft, geglaubt daran hatten gegen Bayer Leverkusen am 9. Spieltag wohl nur wenige. Beim letztlich verdienten 2:2 zeigte der FC am Sonntagnachmittag eine couragierte Leistung. Und das, nach einem 0:2-Rückstand. Patrik Schick (15.) und Kraim Bellarabi (17.) hatten Bayer mit einem Doppelschlag in Führung gebracht. Anthony Modeste glich mit einem Doppelpack (63., 83.) im zweiten Durchgang aus.

FC-Trainer Steffen Baumgart wechselte im Vergleich zur 0:5-Pleite auf vier Positionen. Jonas Hector und Dejan Ljubicic kehrten nach überstandener Erkältung wieder in die Startelf zurück. Dazu begann Luca Kilian für Jorge Meré in der Innenverteidigung und Ondrej Duda für Sebastian Andersson. Salih Özcan erhielt eine weitere Chance, da der FC – wie angekündigt – erstmals mit zwei Sechsern agierte.

Auch, weil Baumgart bereits im Vorfeld der Partie angekündigt hatte, die Geschwindigkeit der Leverkusener in der Vorwärtsbewegung früh unterbinden zu wollen. Dementsprechend aggressiv agierten die Kölner und setzten den Gegner früh unter Druck. Das ging in den Anfangsminuten gut und dann gründlich schief. Denn auch die Werkself zwang die Kölner durch aggressives Anlaufen zu Fehlern und war dann im Ballbesitz deutlich zielstrebiger. Ein Schlenzer des Ex-Kölners Florian Wirtz verfehlte das Tor noch deutlich. 

Schick machte es dann deutlich besser. Nach einem groben Fehler von Anthony Modeste setzte Moussa Diaby den Tschechen ein, der den Ball an FC-Keeper Timo Horn vorbeischob. Keine 120 Sekunden später legte Robert Andrich auf Bellarabi ab, der nach 31 erfolglosen Begegnungen wieder das Tor traf. Bayer hätte durch Jeremie Frimpong sogar zu diesem frühen Zeitpunkt noch auf 3:0 erhöhen können, doch der Offensivmann traf nur die Latte.

Der FC benötigte einen Moment, um sich zu sammeln und kam dann doch zu ersten Abschlüssen. Zunächst vergab Özcan aus der Distanz, dann Modeste per Kopf und schließlich scheiterte Hector nur knapp mit einem weiteren Distanzschuss. Leverkusen blieb gefährlich. Auch, weil sich der FC im Spielaufbau einige Fehler erlaubte. Doch Köln hatte nun deutlich mehr vom Spiel, kam zu mehr Abschlüssen. Unmittelbar vor dem Seitenwechsel bediente Florian Kainz den Kölner Kapitän per Freistoß erneut, doch Hector traf den Ball nicht richtig.

Modeste lässt Köln wieder hoffen

Der FC übernahm auch nach dem Seitenwechsel wieder die Initative, blieb aber bei Kontern anfällig. Unter anderem setzte Diaby Schick mustergültig ein, der den Ball über Horn lupfte. Rafael Czichos rettete. Auf der anderen Seite probierte sich nach einer guten Stunde Ljubicic, verfehlte das Tor aber erneut knapp. Modeste machte es besser. Nach perfekter Flanke von Hector stand der Kölner Goalgetter plötzlich komplett frei vor Bayer-Keeper Lukas Hradecky und schob gekonnt ein – für Modeste bereits der fünfte Saisontreffer.

Köln witterte seine Chance und war nun das bessere Team. Unter anderem scheiterte Duda an Hradecky. Der FC investierte mehr in die Offensive, ließ Bayer dadurch aber Platz bei Konterchancen. Immer wieder agierte die Werkself in diesen Situationen in Überzahl, blieb aber beim letzten Pass zu unpräzise. Der FC bemühte sich weiter und verdiente sich den Ausgleich durch Modeste. Der eingewechselte Andersson verlängerte den Ball auf den Torjäger. In der Schlussphase war der FC sogar näher am 3:2 als Bayer.