1. Sport
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Vertragsverlängerung - welcher Profi bekommt sie?

Auslaufende Verträge : Welcher Profi des 1. FC Köln erspielt sich die Vertragsverlängerung?

Gleich sieben Spielerverträge laufen beim 1. FC Köln zur nächsten Saison aus. Doch nicht alle Akteure konnten sich bislang für eine mögliche Vertragsverlängerung empfehlen.

Florian Kainz, Benno Schmitz und Rafael Czichos verdienten sich beim 3:1-Erfolg über Greuther Fürth am siebten Spieltag der Saison einmal mehr gute Noten. Die drei Profis gehören beim 1. FC Köln zu den Spielern, die konstant gute Leistungen abrufen und dadurch aktuell unter FC-Trainer Steffen Baumgart gesetzt sind. Während Czichos und Kainz (abgesehen vom Leipzig-Duell aufgrund einer Sperre) von Beginn an bei allen Saisonspielen in der Startelf standen, verpasste Schmitz lediglich das Spiel gegen die Bayern. Die drei Spieler eint aber nicht nur das konstant hohe Niveau. Die Verträge der Stammkräfte laufen zum 30. Juni kommenden Jahres aus.

 Sportlich würde sich wohl in allen drei Fällen eine Vertragsverlängerung anbieten, zumindest aktuell: In seinen sechs Bundesliga-Einsätzen hat Florian Kainz (28) bereits zwei Tore erzielt und eins vorbereitet. Der Linksaußen ist somit zu seiner alten Form zurückgekehrt, nachdem er in der letzten Saison wegen einer Knieverletzung lediglich achtmal zum Einsatz kam. Gute Karten im Vertragspoker sollte ebenfalls Schmitz haben. Der 26-jährige Rechtsverteidiger hat sich unter Baumgart einen Stammplatz erkämpft, legte unter anderem drei Tore auf, wird nicht umsonst aktuell der „kölsche Cafu“ genannt. Lange lief Schmitz unter dem Radar, nun scheint der von einigen Experten prophezeite Durchbruch zu gelingen. Abwehrchef Rafael Czichos zeigt ebenfalls eine beständig gute Leistung und ist auch mental für die Mannschaft ein ausschlaggebender Impuls. Unter Baumgart hat sich Czichos festgespielt, ist aus der Startelf aktuell nicht wegzudenken.

Wie geht es weiter mit Schaub und Co. beim 1. FC Köln?

Doch es geht auch bei weiteren Spielern um eine mögliche Vertragsverlängerung. Unter anderem bei Louis Schaub, Tomas Ostrak und Jannes Horn. Der 26-Jährige Schaub kam bisher sechsmal zu Kurzeinsätzen und überzeugte in dieser Joker-Rolle mit einem Tor und einem Assist. Nach seiner erfolgreichen Leihe zum FC Luzern hofft er nun auf mehr Spielzeit beim FC, ist aber bislang nach eigener Aussage mit seinen Einsätzen zufrieden. Bei dem Überangebot im Mittelfeld hat Baumgart ohnehin die Qual der Wahl. „Das ist das, was ich immer betont habe: Es gibt nicht nur die erste Elf. Es gibt alle Spieler“, hatte Baumgart nach dem Spiel gegen den VfL Bochum gesagt.

Tomas Ostrak hat es mit seinen 21 Jahren aktuell noch schwer. Der offensive Mittelfeldmann kommt bisher auf zehn Spielminuten in zwei Spielen, in denen er sogar ein Tor vorbereitete. Allerdings galt der Tscheche im Sommer noch als heißer Transferkandidat. Dass Baumgart den technisch starken Mittelfeldmann gegen Bochum brachte, überraschte. Der Trainer wird Ostrak sicherlich weitere Chancen geben.

Wie geht es weiter mit Jannes Horn beim 1. FC Köln?

Auch Jannes Horn wird seine Chancen erhalten. Wenn er an seine guten Leistungen zum Ende der letzten Saison anknüpfen kann. Der Linksverteidiger pausiert seit Saisonbeginn aufgrund einer Hüftverletzung. Aktuell ersetzt ihn Kapitän Jonas Hector, der unter Baumgart vom defensiven Mittelfeld auf die linke Verteidigerposition gerückt ist und seine Aufgabe dort zufriedenstellend erfüllt. „Jannes Horn ist im Lauftraining, was erst mal gut aussieht“, sagte Baumgart zuletzt. Horn wird sich allerdings nur empfehlen können, wenn er Einsatzzeit erhält. Aktuell ist es kaum vorstellbar, dass Baumgart Jonas Hector zurück ins Mittelfeld beordert. Denn mit Dejan Ljubicic und Ellyes Skhiri ist das gut besetzt.

Auch Innenverteidiger Luca Kilian steht vor dem Ende seines Vertrags. Für den von Mainz ausgeliehenen Spieler besteht eine Kaufoption von etwa zwei Millionen Euro. Kilian stand mit seinen 22 Jahren bisher zweimal in der Startelf und wurde zweimal eingewechselt. Da der Innenverteidiger aber als Ziehsohn von Steffen Baumgart gilt, stehen die Chancen einer Vertragsverlängerung nicht schlecht.

Bislang sind in Köln wohl noch keine Vertragsgespräche geplant, auch weil die Pandemie zu einem anderen Transferverhalten bei den Clubs geführt hat. Empfehlen wollen sich wohl alle sieben Kölner Akteure – nicht zwangsläufig für den 1. FC Köln.