Länderspielpause So läuft es bei den Nationalspielern des 1. FC Köln

Köln · Der 1. FC Köln stellt einige Nationalspieler in der Länderspielpause ab. Neben Ausländern wie Schaub und Duda, waren auch die FC-Youngster Thielmann und Katterbach für die U21-Nationalmannschaft des DFB unterwegs.

  Kölns Jan Thielmann durfte in der Länderspielpause bei der U21-Nationalmannschaft debütieren.

 Kölns Jan Thielmann durfte in der Länderspielpause bei der U21-Nationalmannschaft debütieren.

Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Louis Schaub stand die Freude ins Gesicht geschrieben. Der Österreicher, der beim 1. FC Köln in den vergangenen Wochen nur zu Kurzeinsätzen kam, war der gefeierte Matchwinner in der WM-Qualifikation der Österreichischen Nationalmannschaft gegen Israel.

Beim 4:2-Erfolg im Kärntener Wörtherseestadion erzielte der Kölner einen Doppelpack. Seine Tore zum 2:2-Ausgleich (62.) und wenig später zur 3:2-Führung (72.) leiteten den Sieg seiner Auswahlmannschaft ein.

Der Ex-Bremer Marko Arnautovic hatte per Elfmeter zwischenzeitlich den 1:1-Ausgleich besorgt (51.), Bayerns Marcel Sabitzer setzte kurz vor Ende (89.) den Schlusspunkt. Schaub war erst kurz vor seinem ersten Treffer für Bielefelds Alessandro Schöpf in der 58. Minute auf den Platz gekommen.

Damit wurde Schaub seinem Ruf einmal mehr gerecht: Auch in der Österreichischen Nationalmannschaft gilt Schaub als Joker, erzielte sieben seiner acht Tore nach einer Einwechselung. „Im Endeffekt wäre es schöner, von Anfang an zu spielen. Aber es ist auch ein schönes Gefühl, wenn man das Spiel drehen kann“, sagte Schaub der Tageszeitung „Kurier“.

Trotz des Sieges hat Österreich jedoch keine Chance mehr, sich für die Weltmeisterschaft in Katar zu qualifizieren. Nach neun Spieltagen steht die Elf von Trainer Franco Foda mit 13 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.

Kölns Dejan Ljubicic saß über die gesamte Dauer des Spiels auf der Bank. Mittelfeldspieler Florian Kainz war gar nicht erst für das Spiel gegen die Israelis berücksichtigt worden. Das nächste Spiel in der WM-Qualifikation bestreiten die Österreicher am Montag (20.45 Uhr) gegen Moldawien.

Enttäuschung herrschte bei der U21-Nationalmannschaft des DFB, die mit Kölns Debütant Jan Thielmann und FC-Verteidiger Noah Katterbach in der EM-Qualifikation auf Polen traf. Die Polnische Auswahl entschied das Aufeinandertreffen überraschend deutlich mit 4:0 für sich. Tore von Adrian Benedyczak (5., 12.) und Michal Skoras (14.) brachten die DFB-Auswahl nach einer knappen Viertelstunde hoch in Rückstand. Kurz vor dem Ende traf dann noch Kacper Kozlowski zum 4:0 Endstand für die Polen (90.).

Für das Team von Cheftrainer Antonio Di Salvo ist es die erste Niederlage in der laufenden EM-Qualifikationsrunde. Trotz der Niederlage führt der aktuelle Fußball-Europameister seine Quali-Gruppe mit vier Siegen aus fünf Spielen jedoch weiterhin an.

Der Kölner Thielmann kam bei seinem Debüt direkt zum Startelfeinsatz und zeigte sich immer wieder in der Offensive. Ein Schuss aus circa 13 Metern setze Thielmann kurz vor dem Halbzeitpfiff nur knapp über die Querlatte. Nach 45 Minuten war für den 19-Jährigen dann aber Schluss. Für Thielmann kam der Bochumer Abwehrspieler Armel Bella-Kotchap in die Partie. Der Kölner Katterbach saß 90 Minuten auf der Bank, nachdem er im vorherigen Spiel der U21 gegen Ungarn noch über die volle Spielzeit auf dem Platz gestanden hatte. Das nächste Spiel der DFB-Auswahl findet am kommenden Dienstag (18.15 Uhr) gegen San Marino statt.

Bereits am Freitag hatte Kölns Ondrej Duda Grund zur Freude. Duda und die Slowakei holten im Duell mit Slowenien einen Punkt. Duda wurde zur Halbzeit eingewechselt und erzielte kurz darauf per Strafstoß den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (58.). Nach 90 Minuten stand ein 2:2 zu Buche. Am Sonntag (15.00 Uhr) sind die Slowaken in Malta zu Gast.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort