1. Sport
  2. 1. FC Köln

„Darüber denke ich nicht nach“: Baumgart bekennt sich zum 1. FC Köln

„Darüber denke ich nicht nach“ : Baumgart bekennt sich zum 1. FC Köln

FC-Trainer Steffen Baumgart wird von den Fans nach dem fulminanten Saisonauftakt gefeiert. In einem Interview bekannte er sich zu Köln.

Als Steffen Baumgart im Frühsommer als künftiger Trainer des 1. FC Köln genannt wurde, gab es nicht wenige Skeptiker, die befürchteten, die Liaison mit dem FC würde eine schwere werden. Wenige Wochen später sieht die Welt anders aus. Die Kritiker sind weitestgehend verstummt, der Kölner Coach wird von Fans, aber auch Experten gefeiert. Sein Wort hat Gewicht. Er trifft den Nerv. Vor allem, den der Fans. In einem Interview am Morgen nach dem atemberaubenden 1:1 gegen RB Leipzig bekannte sich der Kölner Coach zum FC. 

Zumindest macht sich der 49-Jährige wenige Gedanken über die nahe Zukunft. „Erstens habe ich keine Ausstiegsklausel und zweitens denke nicht darüber nach", sagte der 49-Jährige bei „Bild live“. „Und nennen Sie mir doch mal einen Verein, der größer ist als der 1. FC Köln? Wenn wir nach Mitgliedern gehen, ist Köln der viertgrößte Club", sagte Baumgart. "Ich bin bei einem großen Verein, und ich hoffe, dass ich noch lange hier bin." Das hoffen die Fans auch und aktuell spricht auf viel dafür. Baumgart gab an, die Mannschaft weiterentwickeln zu wollen. „Das hier ist doch eine interessante Aufgabe. Aber der FC hängt seinen Ansprüchen hinterher“, sagte Baumgart. „Die Frage ist, ob jeder das Ziel hat, Trainer vom FC Bayern zu sein. Es wäre doch schön, mit einem anderen Verein dem FC Bayern näherzukommen."