1. Sport
  2. 1. FC Köln

Der 1. FC Köln wirft drei Spieler aus dem Kader

Entscheidung vor dem 0:5-Debakel : FC wirft drei Spieler aus dem Kader

Drei Spieler des 1. FC Köln sind in die zweite Mannschaft der Geißböcke degradiert worden. Das Trio darf den Verein im Winter verlassen.

Die Verantwortlichen des 1. FC Köln haben drei Spielern mitgeteilt, dass sie den Verein im Winter verlassen dürfen und vorerst bei der U21 mittrainieren sollen. Laut FC-Sportdirektor Horst Heldt soll diese Entscheidung bereits am Freitag und damit vor dem 0:5 getroffen worden sein. Bei den Akteuren handelt es sich um Frederik Sörensen, Christian Clemens und Robert Voloder.

In erster Linie geht es bei der Maßnahme darum, den aufgeblähten Kader zu reduzieren. Die Verträge von Sörensen und Clemens laufen ohnehin im Sommer aus. Jetzt bestünde die Möglichkeit, eine Ablöse zu erzielen und sie vor allem von der Lohnliste zu streichen. Voloder soll dagegen Spielpraxis sammeln und ausgeliehen werden. Heldt betonte, dass auch die Qualität im Training gesteigert werden solle. Aktuell befänden sich zu viele Spieler in den Trainingsgruppen.

Nach dem 0:5 gegen Freiburg ist der FC wieder im Abstiegskeller angekommen. Die Achtungserfolge gegen Dortmund, Wolfsburg und Leipzig durch die Punkteverluste gegen Freiburg und Augsburg wenig wert. Um eine schlagkräftige Truppe in die kommenden Spiele zu schicken, muss die Qualität des Kaders gesteigert werden. Allerdings kann Köln nicht nach Belieben auf dem Transfermarkt zuschlagen. Es fehlt das nötige Kleingeld. Auch deswegen macht eine Reduktion des Kaders Sinn.