1. Sport
  2. 1. FC Köln

Die Einzelkritik des 1. FC Köln zum Bremen-Spiel

Unentschieden gegen Werder : Die FC-Einzelkritik zum Bremen-Spiel

Defensiv arbeitete der FC gegen Werder Bremen weitestgehend gut, in der Offensive haperte es dagegen. Die FC-Einzelkritik.

Timo Horn: Ganz starke Szene nach 45 Sekunden gegen Mbom. Danach bis zur Auswechslung kaum mehr gefordert. Note: 2

Ron-Robert Zieler: Ohne ernsthafte Prüfung und beim Elfmeter im falschen Eck. Note: 3

Marius Wolf: Nach seinem Aussetzer in der 1. Minute ein Ruhepol. Bildete auf rechts ein gutes Gespann mit Limnios. Note: 3

Sebastiaan Bournauw: Lautstarker Abwehrdirigent, gutes Stellungsspiel und starke Zweikampfquote. Aber der große Pechvogel beim Handspiel. Note: 3,5

Rafael Czichos: Bemühte sich vor allem in der ersten Halbzeit mit guten Pässen immer wieder um das Aufbauspiel. Im Abwehrzentrum fast fehlerfrei. Note: 3

Noah Katterbach: Spielfreudig, zweikampfstark und gutes Stellungsspiel. Sein einziger Fehlpass blieb ohne Folgen (29.), weil Mbom viel zu hoch zielte. Note: 2,5

Dominick Drexler: Für Skhiri neu in der Startelf konnte der Ex-Kieler offensiv kaum Akzente setzen. Note: 4,5

Salih Özcan: Behrrschte die Zwischenräume, war defensiv überall und schaltete sich auch immer wieder gut nach vorne ein. Starker Vortrag. Note: 2,5

Dimitrios Limnios: Brauchte etwas Zeit, um in die Zweikämpfe zu finden, sorgte dann über rechts für ein bisschen Wirbel. Note: 4

Ondrej Duda: Stark in die defensiven Strukturen des FC eingebunden. Dabei lauf- und zweikampfstark. Starker Freistoß, der Moisanders Eigentor erzwang. Note: 3,5

Ismail Jakobs: Kam auf links nicht ins Laufen und so nicht ins Spiel, weil Bremen die Außen gut zustellte. Note: 4

Sebastian Andersson: In der ersten Halbzeit ohne Aktien, nach dem Wechsel besser eingebunden und mit zwei Chancen (51./61.). Note: 4