1. Sport
  2. 1. FC Köln

Eine eins, viele Zweier: Die FC-Einzelkritik zum Augsburg-Spiel

Eine eins, viele Zweier : Die FC-Einzelkritik zum Augsburg-Spiel

Mit dem zweiten Sieg in Folge hat der FC wichtige Punkte im Abstiegskampf gesammelt und gleichzeitig den ersten Erfolg überhaupt in Augsburg eingefahren. Vor allem im ersten Abschnitt überzeugte den Kölner und sammelten gute Noten in der Einzelkritik.

Mit einer überragenden Leistung in der ersten Halbzeit hat der 1. FC Köln den Grundstein für den ersten Erfolg in der Bundesliga in Augsburg gelegt. 3:2 setzten sich die Kölner durch, zum Seitenwechsel hatte der FC 3:0 geführt. Vor allem Ondrej Duda stellte mit einer Gala-Vorstellung die Weichen frühzeitig auf den Kölner Erfolg. Zwei Treffer erzielte der Slowake und hatte noch weitere gute Szenen. Auch Florian Kainz erzielte einen Treffer, den ersten in dieser Spielzeit. Der österreichische Nationalspieler belohnte sich für eine gute Leistung.

Doch nicht nur die Torschützen sammelten gute Noten. In der Defensive deutete 45 Minuten lang ebenfalls alles auf einen überragenden Auftritt. Doch der FC ließ sich nach dem Wechsel zunehmend in die eigene Häfte drängen und musste nach den Toren von Robert Gumny und Ruben Vargas unnötig lange zittern. Timo Horn traf bei den Gegentoren keine Schuld. Horn wurde noch ein drittes Mal überwunden, allerdings rettete der starke Ellyes Skhiri auf der Linie.