1. Sport
  2. 1. FC Köln

Nach 0:1-Niederlage bei der Arminia: Die FC-Einzelkritik zum Bielefeld-Spiel

Nach 0:1-Niederlage bei der Arminia : Die FC-Einzelkritik zum Bielefeld-Spiel

Gegen Arminia Bielefeld lieferte der FC ein schwaches Spiel ab. Dementsprechend schlecht fallen auch die Werte der Einzelkritik aus. Drei Spieler erhalten sogar die Note 5.

Timo Horn: Bestand seine erste Prüfung gegen Lucoqui tadellos. Beim krummen Gegentor erst beim Rauskommen zu zögerlich und dann schlecht postiert mit offenem Torwarteck. Note: 5

Kingsley Ehizibue: Einer der wenigen Lichtblicke in der ersten Hälfte, hinten sicher und nach vorne aktiv. Dem Rechtsverteidiger mangelt es aber offensiv weiter an der nötigen Präzision. Note: 3,5

Sebastiaan Bornauw: Der Belgier agierte für seine Verhältnisse wieder sehr unauffällig. Das kann er besser und muss es auch wieder zeigen. Note: 4

Rafael Czichos: Gefühlt Sieger in fast jedem Zweikampf und mit viel Übersicht immer auf der Hut. Nur vor seiner Gelben Karte vergebenen Großchance nicht mit dem richtigen Gefühl. Note: 3,5

Jannes Horn: Ohne großen Aktien im Spiel, auch weil er mit seinen Vorstößen nicht entscheidend durchkam. Verschätzte sich bei Ortegas langem Ball und hob entscheidend das Abseits auf. Note: 4,5

Jonas Hector: Ohne großen Fehler wie gegen Hoffenheim, aber auch wieder ohne großen Einfluss auf das FC-Spiel. Ein Foul an Lucoqui brachte dem Kapitän Gelb und einen Brummschädel ein. Zur Pause mit Unwohlsein raus. Note: 4

Ellyes Skhiri: Ohne Sicherheit und Orientierung. Dem Tunesier unterliefen im Zentrum ungewohnt viele Fehlpässe. Note: 4,5

Elvis Rexhbecaj: Wie Thielmann auf beiden Außenbahnen in der ersten Hälfte kaum zu sehen. In Hälfte zwei auf der Sechs mehr im Geschehen, aber ohne seine Leistung groß steigern zu können. Note: 4,5

Jan Thielmann: Der Youngster fiel nach seinem guten Spiel gegen Hoffenheim in alte Muster zurück und blieb 62 Minuten lang auf beiden Außenbahnen wirkungslos. Ihm täte eine Pause wohl mal gut. Note: 5

Ondrej Duda: Der Slowake verlor fast jeden Ball, ob im Zweikampf oder im Passspiel. Versteckte sich als Zehner zu sehr. Eine enttäuschende Leistung des neuen Kölner Spielmachers. Note: 4,5

Sebastian Andersson: Schwerer Stand in der Kölner Offensive. Der Torjäger bekam kaum einen vernünftigen Ball zugespielt und rieb sich in Zweikämpfen mit van der Hoorn auf. Note: 4

Dominick Drexler: Kam zur Pause und brachte keine neuen Impulse. Note: 5.

Dimtrios Limnios: Kam nach einer guten Stunde, stand bei seiner Premiere aber auf verlorenem Posten. Note: 4