1. Sport
  2. 1. FC Köln

Nach 2:3-Niederlage des 1. FC Köln: Die FC-Einzelkritik zum Hoffenheim-Spiel

Nach 2:3-Niederlage des 1. FC Köln : Die FC-Einzelkritik zum Hoffenheim-Spiel

Etwas unglücklich musste sich der 1. FC Köln der TSG Hoffenheim zum Liga-Auftakt geschlagen geben. So fallen die Arbeitszeugnisse der FC-Spieler aus.

Timo Horn: Überragende Paraden gegen Kramaric und Kaderabek, die den FC nach dem 0:1 im Spiel hielten. Pech beim 0:1 und chancenlos beim Elfmeter. Beim 2:3 hätte er vielleicht parieren können. Note: 2,5

Marco Höger: Es stand zu befürchten, dass der 32-Jährige als Rechtsverteidiger nicht die Idealbesetzung ist. Dem Routinier fehlt für diese Position in der Bundesliga einfach das nötige Tempo. Note: 5

Sebastiaan Bournauw: Der Belgier zeigte in der Innenverteidigung zunächst Licht und Schatten. Nach der Pause kaum noch ernsthaft gefordert. Note: 3,5

Rafael Czichos: Der Abwehrchef war meistens zur Stelle, wenn es hinten brannte, und das war in Hälfte eins nicht selten der Fall. Pechvogel im Duell mit Baumgartner, das zum Elfmeter führte. Eine harte Entscheidung gegen Czichos. Note: 3

Jannes Horn: Auf seiner linken Seite ging für die Hoffenheimer eher wenig. Der Rückkehrer setzte auch offensiv viele Akzente und rechtfertigte seine Aufstellung. Note: 2,5

Ellyes Skhiri: Lange unsichtbar, auch weil er defensiv viele Löcher zu stopfen hatte. Versteckte sich beim Aufbauspiel, trat dann aber in Hälfte zwei mehr und mehr in Erscheinung. Note: 3,5

Jonas Hector: Verschuldete ohne Wenn und Aber das 0:1 und wird sich selbst darüber am meisten ärgern. Im Bemühen den Lapsus auszubügeln, blieb der Kapitän bei allem Eifer glücklos. Note: 4,5

Jan Thielmann: Der Youngster hatte auf links nicht viele, aber meist gute Aktionen. Tolle Flanke zu Anderssons Premierentreffer. Note: 3

Ondrej Duda: Mit ein paar Anpassungsproblemen in der ersten Hälfte, aber auch guten, öffnenden Pässen. Der Slowake drehte in der zweiten Halbzeit auf und deutete mit seiner feinen Technik mehr als an, welche Verstärkung er sein kann. Note: 2,5

Elvis Rexhbecaj: Ohne defensiven Auftrag in den ersten 45 Minuten und auch später ohne großen Aktionen auf der rechten Außenbahn. Note: 5

Sebastian Andersson: Starkes Debüt des schwedischen Angreifers. Tor und Torvorbereitung. Immer anspielbar und torgefährlich. Eine absolute Verstärkung. Note: 2

Kingsley Ehizibue: Stabilisierte die rechte Abwehrseite und schaltete sich auch nach vorne ein. Ein ordentlicher Auftritt nach einer schwachen Vorbereitung.

Note: 3,5