1. Sport
  2. 1. FC Köln

Zwei Fünfen, zwei Zweien: Die FC-Einzelkritik zum Kiel-Spiel

Zwei Fünfen, zwei Zweien : Die FC-Einzelkritik zum Kiel-Spiel

Nach der 0:1-Niederlage gegen Holstein Kiel wird es für den FC eng. Ein Spiel mit Licht und Schatten. Das zeigt sich auch in den Noten.

Nach dem Hinspiel der Relegation am Mittwochabend muss der FC mehr denn je um den Klassenerhalt zittern. 0:1 unterlagen die Geißböcke Holstein Kiel und müssen nun am Samstag beim Zweitligisten unbedingt punkten. Die Niederlage war nicht nur bitter, sie war vor allem unnötig. Denn der FC war über 90 Minuten die Spiel bestimmende Mannschaft, Kiel fand so gut wie gar nicht statt. Allerdings kreierten die Kölner einmal mehr viel zu wenige Chancen, und die, die sie hatten, ließen sie fahrlässig liegen. Ein Spiel mit wenig Licht und viel Schatten. Das schlägt sich auch in den Noten nieder. 

Wieder einmal machte Jonas Hector ein ordentliches Spiel. Der Kölner Kapitän ackerte, rieb sich auf und erarbeitete sich Chancen. Eine nutzte er sogar, doch Schiedsrichter Felix Zwayer gab das Tor nicht. Auch Sebastiaan Bornauw zeigte eine ordentliche Leistung. Es gab aber auch deutliche Ausreißer nach unten. Und ein Gegentor, dass so nicht hätte fallen müssen. Fakt ist: Köln ist zu harmlos im Angriff. Dem FC scheint auch in der Relegation das schwache Offensivspiel zum Verhängnis zu werden.