1. Sport
  2. 1. FC Köln

Die FC-Einzelkritik zum Stuttgart-Spiel

Durchwachsene Leistung : Die FC-Einzelkritik zum Stuttgart-Spiel

Gegen den VfB Stuttgart hat der 1. FC Köln am Samstag ein mittlerweile fast schon gewohntes Bild gezeigt: In der Defensive stabil, in der Offensive schwach.

Auch wenn der FC eine bittere und verdiente Niederlage gegen den VfB Stuttgart eingesteckt hat, die Kölner Defensive überzeugte gegen die Schwaben einmal mehr. Bis auf den Gegentreffer durch Sasa Kalajdzic sowie zwei Möglichkeiten durch Angreifer Silas Wamangituka ließ die Kölner Hintermannschaft nicht viel zu und verdiente sich damit gute Noten in der Einzelkritik. Vor allem Jorge Mere entwickelt sich immer mehr zur unverzichtbaren Größe und auch Sava Cestic und Rafael Czichos präsentieren sich stabil.

Sorgen bereitet dagegen wieder die Kölner Offensive. Auch mit Neuzugang Emmanuel Dennis entwickelt der FC keinen gefährlichen Zug zum Tor. Bezeichnend: Die beste Kölner Möglichkeit vergab Salih Özcan, als er aus der Distanz die Latte traf. Erst durch die Hereinnahme von Max Meyer entfachte der FC Gefahr.