1. Sport
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Ein Konkurrent für Anthony Modeste

1. FC Köln : Ein Konkurrent für Anthony Modeste

Mittelstürmer Jhon Cordoba wechselt von Mainz 05 zum 1. FC Köln und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Kolportierte Ablösesumme von acht Millionen Euro.

Es mag Zufall sein, aber wer Jörg Schmadtke ein wenig kennt, kann sich auch vorstellen, dass genau das Gegenteil der Fall ist. Nur gut vier Stunden, nachdem der 1. FC Köln die Verhandlungen über einen Transfer von Torjäger Anthony Modeste zum chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian für beendet erklärt hatte, präsentierte er einen Konkurrenten für den Franzosen als Neuzugang. Punkt 18 Uhr gab der FC die Verpflichtung von Jhon Cordoba bekannt. Der Mittelstürmer wechselt vom Bundesliga-Konkurrenten FSV Mainz 05 ans Geißbockheim und erhält bei den Kölnern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Für Mainz bestritt der 24-jährige Kolumbianer in zwei Spielzeiten 51 Bundesligaspiele und erzielte pro Saison jeweils fünf Treffer. Zudem sammelte er in sechs Spielen für Mainz Erfahrung in der Europa League, die er mit dem FC in der kommenden Saison vertiefen kann.

„Jhon Cordoba ist ein Zentrumsstürmer mit Tempo, Robustheit und Zug zum Tor. Er hat für sein Alter schon viel Erfahrung gesammelt, darüber hinaus sehen wir in ihm noch großes Entwicklungspotenzial“, erklärte Schmadtke den Transfer. Über die Höhe der Ablösesumme gaben beide Clubs keine Auskunft. Sie dürfte bei mindestens acht Millionen Euro liegen, womöglich aber auch höher. Vielleicht sogar so hoch, dass Cordoba neuer Rekordtransfer des FC wird. Das ist bislang Lukas Podolski, für den die Kölner beim Rückkauf von Bayern München zehn Millionen Euro bezahlt hatten.

Die Verpflichtung des 1,88 Meter großen und kopfballstarken Stürmers ist unabhängig von einem Modeste-Transfer über die Bühne gegangen. Sie ist mit dem Zeitpunkt ihrer Bekanntgabe aber auch ein klares Signal an den 29-jährigen Franzosen, es sich beim FC nicht zu bequem zu machen. Zumal sich Modeste bereits im vergangenen Sommer den Ärger von Schmadtke zugezogen hatte, als er mithilfe einer Ausstiegsklausel um einen besser dotierten neuen Vertrag gepokert hatte. Stand jetzt hat der Torjäger diesen ebenfalls bis zum 30. Juni 2021 laufenden Kontrakt zu erfüllen. Um auch in der nächsten Saison auf dem Platz zu stehen, muss er sich dabei gegen den Neuen aus Mainz durchsetzen.

Gedanken, die sich Jhon Cordoba erst einmal nicht macht. Der Kolumbianer freut sich vielmehr auf seinen neuen Club: „Der 1. FC Köln ist nach einer schönen Zeit in Mainz für mich genau der richtige nächste Schritt. Die Verantwortlichen des FC haben sich sehr um mich bemüht. Ich wollte die Möglichkeit, bei einem der großen Traditionsvereine in der Bundesliga und in der Europa League zu spielen, unbedingt nutzen.“ Cordoba erhält die Rückennummer 15 und wird am kommenden Montag mit der Mannschaft und Modeste ins Training einsteigen.