Zwangspause für Kölner Nummer eins FC-Keeper Timo Horn fällt lange aus

Köln · Der 1. FC Köln muss vorerst auf seine Nummer eins Timo Horn verzichten. Der Kölner Keeper zog sich im Spiel gegen den FSV Mainz eine Knieverletzung zu.

Zwangspause für Kölner Nummer eins: FC-Keeper Timo Horn fällt lange aus
Foto: dpa/Uwe Anspach

Der Zusammenprall sah schon nicht gut aus. Karim Onisiwo sprintete am Sonntag in der Nachspielzeit des Duells des FSV gegen den 1. FC Köln nach dem Ball und lief FC-Keeper Timo Horn in die Schussbewegung. Der Mainzer Angreifer traf Horn unglücklich am Knie. Horn blieb zunächst mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen, konnte aber schließlich doch weiterspielen. Jetzt folgte die Hiobsbotschaft: Wie ein MRT ergeben hat, zog sich der Kölner Torhüter bei dem Zusammenprall - ausgerechnet in seinem 200. Bundesligaspiel - doch eine Knieverletzung zu und fällt bis zur Winterpause aus.

Porträt: Das ist Timo Horn vom 1. FC Köln
18 Bilder

Das ist Timo Horn

18 Bilder

Am Samstag im Derby gegen Borussia Mönchengladbach steht somit Kölns Nummer zwei Marvin Schwäbe im FC-Tor. Der 26-Jährige kam im Sommer als frisch gebackener dänischer Meister an den Rhein. Schwäbe kam bereits im DFB-Pokal sowie in einigen Freundschaftsspielen zum Einsatz und machte bislang immer eine gute Figur. „Marvin bringt sehr gute Leistungen. Er ist keine Nummer zwei und kratzt nicht nur hinter Timo, sondern ist ein echter Konkurrent. Er hat in den letzten vier Monaten noch mal einen riesigen Schritt gemacht und ich gehe davon aus, dass das auf lange Sicht immer enger werden wird“, hatte FC-Trainer Steffen Baumgart im Oktober gesagt. Jetzt hat Schwäbe die Chance, sein Können auch in der Liga unter Beweis zu stellen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort