1. Sport
  2. 1. FC Köln

Verletzungspech: FC-Profi Sebastiaan Bornauw erleidet Knochenbruch

Verletzungspech : FC-Profi Sebastiaan Bornauw erleidet Knochenbruch

FC-Profi Sebastiaan Bornauw hat sich im Testspiel gegen den MSV Duisburg einen Mittelhandknochen gebrochen. Der Abwehrspieler kann aber schon bald weiter trainieren.

Es wurde gekühlt, untersucht und wieder gekühlt - Sebastiaan Bornauw musste sich trotz schneller Maßnahmen im Testspiel gegen den MSV Duisburg am vergangenen Samstag frühzeitig auswechseln lassen und fehlte am Sonntag auch bei der intensiven Trainingseinheit des 1. FC Köln. Bornauw hatte einen Schlag auf die Hand bekommen. Wie eine MRT-Untersuchung nun bestätigte, zog sich der belgische Naitonalspieler einen Mittelhandbruch zu. Der Knochen wird am Dienstag geschient. Bornauw soll in den kommenden Tagen wieder ins Training einsteigen können.

Der Innenverteidiger liebäugelt mit einem Wechsel zum VfL Wolfsburg. Es soll dem Vernehmen nach Einigkeit bestehen. Allerdings nur zwischen Spieler und dem VfL. Während Wolfsburg eine Ablsöe in einstelliger Millionenhöhe vorschwebt, hätte der FC gerne 15 Millionen Euro Ablöse. Bornauw hat noch Vertrag bis 2024. Die Verletzung sollte keinen Einfluss auf einen möglichen Wechsel haben. Die noch junge Saisonvorbereitung steht bislang unter keinem besonders guten Stern. Nach den Verletzungen von Sava Cestic, Jannes Horn, Georg Strauch und Justin Diehl ist der Mittelhandbruch nun die fünfte Verletzung.