1. Sport
  2. 1. FC Köln

FC-Profis Skhiri und Hector drohen in Hoffenheim auszufallen

Verletzungssorgen beim 1. FC Köln : FC-Profis Skhiri und Hector drohen in Hoffenheim auszufallen

Der 1. FC Köln bangt am Freitag in der Partie bei der TSG Hoffenheim um den Einsatz seiner Leistungsträger Ellyes Skhiri und Jonas Hector. Während der Tunesier verletzt ist, plagt sich FC-Kapitän Hector mit einer Grippe.

Ellyes Skhiri spielt bislang eine überzeugende Saison beim 1. FC Köln. Für Steffen Baumgart ist der Mittelfeld-Dauerrenner unverzichtbar geworden. Nun muss der Trainer allerdings um den Tunesier bangen. Sein Einsatz in der Bundesliga-Partie des FC am Freitagabend bei der TSG Hoffenheim (20.30 Uhr/Dazn) ist ungewiss. Nachdem er im Hinspiel für sein Land in der WM-Qualifikation gegen Mauretanien noch ein Traumtor erzielt hatte, verletzte er sich im Rückspiel bei einem Zweikampf. Zunächst wurde er offenbar am Schienbein behandelt, musste dann aber fünf Minuten später ausgewechselt werden (71.). Eine Diagnose über die Art und Schwere der Verletzung steht noch aus.

Der 26-jährige Skhiri, der bislang nicht nur mit außerordentlichen Laufwerten, sondern ebenfalls mit vier Treffern in acht Pflichtspielen seinen Wert für die Kölner Mannschaft unterstrich, soll nach seiner Rückkehr in Köln untersucht und behandelt werden, berichtet der „Kicker“. Der Sechser wird am Montagabend in der Domstadt zurückerwartet. Seine Rolle im defensiven Mittelfeld könnte Dejan Ljubicic (24) am Freitag in Hoffenheim übernehmen, der bislang allerdings eine Position weiter vorn zu gefallen wusste.

Hector mit grippalem Infekt

Ein Ausfall Skhiris könnte doppelt bitter werden. Denn auch das Mitwirken Jonas Hectors im Kraichgau ist nicht gesichert. Der frühere Nationalspieler hatte sich über das Wochenende mit einem grippalen Infekt abgemeldet und fehlte am Montag beim Training. "Ich gehe davon aus, dass er morgen wieder leicht anfangen kann zu trainieren", sagte Baumgart über den FC-Kapitän. "Mit Blick auf Freitag ist eine Prognose noch zu früh.“