1. Sport
  2. 1. FC Köln

Hier drohen in der Bundesliga Geisterspiele

7-Tage-Inzidenz : Hier drohen in der Bundesliga Geisterspiele

In Köln ist die 7-Tage-Inzidenz über Nacht stark angestiegen und liegt nun über dem Grenzwert. Zwei Geisterspiele sind schon bestätigt.

Die Hiobsbotschaft lief am Donnerstagmittag durch die Agenturen: Die 7-Tage-Inzidenz in Köln hat den Grenzwert von 35 (35 Menschen von 100000 sind positiv auf das Corona-Virus getestet) überschritten. Er liegt nun bei 36,38. Die gesamte Woche hatte er unter der 35 gelegen. Die Wahrscheinlichkeit, dass der FC sein Derby gegen Borussia Mönchengladbach vor Zuschauern bestreitet, ist mittlerweile sehr gering. Die Entscheidung fällt am Freitag. Doch der FC wäre nicht alleine.

Bayern München wird auch im zweiten Heimspiel der Saison ohne Zuschauer auskommen müssen. Die Stadt erteilte bereits am Donnerstag ein Zuschauerverbot für die Begegnung gegen Hertha BSC Berlin am Sonntag. Auch in Bremen ist der Grenzwert mit 36,4 überschritten. 8500 Zuschauer wären für die Begegnung gegen Arminia Bielefeld zugelassen. Am Donnerstagabend wurde bestätigt, dass auch diese Begegnung ohne Zuschauer stattfindet.

Keine Gedanken über ein solches Verbot müssen sich Wolfsburg und Leipzig machen. Wolfsburg spielt am Sonntag vor 6000 Fans gegen Augsburg. Die Inzidenz liegt aktuell bei 1,6, in Leipzig bei 5,8. 8500 Fans werden im Heimspiel gegen Schalke erwartet. Fast 10000 Zuschauer dürfen stand jetzt die Begegnung zwichen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg verfolgen. Die Izidenz liegt hier bei 23,68.

Die weiteren Stadien:

Union Berlin: 16,2 - 4400 Zuschauer erlaubt

Eintracht Frankfurt: 25,6 - 8000

VfB Stuttgart: 24,9 - 8000