1. Sport
  2. 1. FC Köln

Man of the Match: Jorge Meré wird für den FC immer wertvoller

Man of the Match : Jorge Meré wird für den FC immer wertvoller

Auch wenn der FC gegen den FC Augsburg eine bittere Niederlage hinnehmen musste, Jorge Meré hat ezeigt, warum er für den FC eine wichtige Rolle einnimmt.

Der Jahresrückblick von Jorge Meré auf das abgelaufene 2020 fällt durchwachsen aus. Der Kölner Innenverteidiger laborierte immer wieder an kleineren Verletzungen herum, kam nicht richtig in Tritt, spielte daher auch in den Planungen von FC-Trainer Markus Gsidol nicht immer eine entscheidende Rolle. Auch deswegen ist der Marktwert des 23-Jährigen nach Angaben von transfermarkt.de innerhalb von anderthalb Jahren von zehn auf drei Millionen Euro gesunken.

Dass Meré aber eine entscheidende Rolle beim FC spielen wird, hat er in den vergangenen Wochen eindrucksvoll bewiesen. Schon im Duell gegen Leipzig lieferte der Innenverteidiger eine herausragende Leistung ab. Nicht nur wegen seiner Rettungsaktion gegen Angelino wurde er nach der Begegnung zu recht gefeiert. Meré hatte maßgeblichen Anteil an dem Remis gegen die favorisierten Bullen. Auch im Pokal und nun gegen Augsburg war Meré einer der überragenden Spieler.

FC-Verteidiger Jorge Meré überzeugt gegen Augsburg

Der Spanier gewann gegen Augsburg zwei Drittel seiner Zweikämpfe. Er verfügt über ein beeindruckendes Stellungsspiel, kann Pässe gut antizipieren und spielt eine entscheidende Rolle im Spielaufbau. Meré brachte es gegen Augsburg auf eine Passquote von 85 Prozent. Im Vergleich zu der Gesamtquote von nur 71 Prozent ein beeindruckender Wert. Noch im Sommer hatte es Spekulationen über einen möglichen Abgang des Spaniers gegeben. Denn obwohl man nicht nur in Köln über das große fußballerische Vermögen des Verteidigers weiß, hat Meré seinen Durchbruch in der Bundesliga noch nicht feiern können. In der vergangenen Spielzeit kam Meré in Köln nicht über elf Einsätze hinaus.

Gemeinsam mit Sebastiaan Bornauw bildet Meré aktuell das Herzstück der Kölner Defensive, dem Kernstück der FC-Achse. Der Defensive sind die Puntke vor Weihnachten zu verdanken. Leider kommt die Fähigkeit des Spielaufbaus aktuell beim FC nicht richtig zur Entfaltung. Dennoch: Ein Jorge Meré in dieser Form ist aus der Startelf nicht mehr wegzudenken.