1. Sport
  2. 1. FC Köln

Kaderplaner Frank Aehlig verlässt den FC

Wechsel nach Leipzig : Kaderplaner Frank Aehlig verlässt den FC

Der 1. FC Köln verliert seinen Kaderplaner. Frank Aehlig hat dem Fußball-Bundesligisten mitgeteilt, dass er einen Wechsel zu RB Leipzig zum 1. Juli 2021 plant.

Der genaue Zeitpunkt seines Ausscheidens beim steht noch nicht fest.„Diese Entscheidung ist mir nicht leichtgefallen. Auf der anderen Seite steht ein Angebot, das eine extrem spannende und interessante Aufgabe mit sich bringt. Sie eröffnet mir die Möglichkeit, auf eine neue, andere Ebene im Bereich des Profi-Fußballs zu wechseln“, erklärte sich der 52-Jährige Aehlig.

Der Leiter der FC-Lizenzspielerabteilung wechselte zum 1. Januar 2018 aus Leipzig zum FC. „Frank Aehlig erlebe ich seit dem ersten Tag als Teamplayer. Wir hatten von Anfang an die große Herausforderung, in der Bundesliga zu bleiben – dazu kam Corona. Dabei hat er uns mehr als tatkräftig unterstützt, um den Lizenzspielerbereich am Laufen zu halten“, würdigte FC-Sportchef Horst Heldt seine rechte Hand.

Viel Lob für Frank Aehlig

Auch Geschäftsführer Alexander Wehrle lobte die Arbeit des Kaderplaners: „„Frank Aehlig lassen wir nur ungern ziehen. Wir schätzen seine jahrelange Erfahrung im Profi-Fußball und seine akribische Arbeitsweise im Hintergrund.“ Aehlig, der in Leipzig ein Haus besitzt, ist mit der ehemaligen Bundesliga-Spielerin Shelley Thompson verheiratet. Wer sein Nachfolger bei FC wird, steht noch nicht fest. Gehandelt wird Gerry Zuber.

Der Sportchef von Zweitligist Hannover 96 hat mit Horst Heldt bereits in Stuttgart, Schalke und Hannover zusammen gearbeitet und gilt als enger Vertrauter des FC-Sportchefs.