1. Sport
  2. 1. FC Köln

Nach Verletzung im Derby: Kingsley Ehizibue zurück im Training des 1. FC Köln

Nach Verletzung im Derby : Kingsley Ehizibue zurück im Training des 1. FC Köln

FC-Profi Kingsley Ehizibue hat nach seiner Wadenverletzung am Mittwoch wieder am Training teilnehmen können. Die übrigen angeschlagenen Spieler trainierten dagegen nur individuell.

Die Personalsituation des 1. FC Köln hat sich nur minimal entspannt. Bei der ersten Einheit nach dem Derbysieg war von den angeschlagenen Spielern lediglich Kingsley Ehizibue wieder mit dabei. Trainer Markus Gisdol standen bei eisigen Temperaturen deshalb gerade mal 20 Feldspieler zur Verfügung. Rechtsverteidiger Ehizibue hatte sich beim 2:1-Erfolg bei Borussia Mönchengladbach wegen einer Zerrung im Wadenbereich in der Schlussphase auswechseln lassen müssen. Das rund anderthalbstündige Training am Mittwochvormittag, das witterungsbedingt in das mit einer Rasenheizung ausgestattete Franz-Kremer-Stadion verlegt worden war, überstand der Niederländer beschwerdefrei.

Am Nachmittag stand dann noch eine Krafteinheit in der Halle auf dem Programm. Die Leistungsträger Sebastiaan Bornauw (Rückenschmerzen), Jonas Hector (muskuläre Probleme), Ismail Jakobs (Sprunggelenksprellung) und Marius Wolf (Bänderverletzung) konnten hingegen nur individuell trainieren. Ihr Einsatz im zweiten Auswärtsspiel in Folge am Sonntag (15.30 Uhr, Sky) bei Eintracht Frankfurt steht nach wie vor auf der Kippe. Wann die Langzeitverletzten Sebastian Andersson und Florian Kainz ins Mannschaftstraining zurückkehren, ist derweil noch nicht absehbar.