1. Sport
  2. 1. FC Köln

Kolumne von Thomas Häßler zum 1. FC Köln

Gastspiel von Thomas Häßler zum 1. FC Köln : „Anthony Modeste hat mich überrascht“

In unserem „GA-stspiel“ werfen Prominente einen Blick auf das kommende Bundesliga-Spiel des 1. FC Köln. In der aktuellen Folge analysiert Thomas Häßler den FC.

Was Steffen Baumgart beim FC leistet, sehe ich sehr positiv. Er ist sehr ehrgeizig, immer voll motiviert und arbeitet viel. Baumgart passt mit seiner Mentalität und Einstellung perfekt zum Club, denn in Köln ist es sehr wichtig, dass die Fans, aber auch die ganze Stadt, mitgenommen werden. Durch seine Art hat er aus diesem Kader schon jetzt viel mehr rausgeholt, als es eigentlich möglich ist. Ich denke, dass für den FC am Ende der Saison ein einstelliger Tabellenplatz realistisch ist.

Eine Stärke der Kölner ist auch, dass das Trainerteam um Co-Trainer Kevin McKenna – eine Identifikationsfigur im Verein – sehr gut funktioniert. Die Mannschaft nimmt dem Trainerteam vieles ab und zieht richtig mit. Die meisten Spieler sind topfit, das spricht für die richtige Trainingssteuerung. Deshalb ist das Team in der Lage, mit diesem intensiven Fußball die Fans Woche für Woche zu begeistern. Damit die Mannschaft auch im weiteren Saisonverlauf überzeugen kann, ist es natürlich sehr wichtig, dass die Leistungsträger von langwierigen Verletzungen verschont bleiben.

Das gilt besonders für Anthony Modeste, von dessen Leistungen ich überrascht bin. Er hatte ja einen sehr großen Verdienst daran, dass der FC vor vier Jahren europäisch gespielt hat. Dass er aber nach seiner Zeit in China wieder zu seiner alten Form findet, ist schon überraschend.

Mit Mainz trifft der FC jetzt auf einen inzwischen sehr eingespielten Gegner, der mit Intensität, aber auch spielerischer Qualität überzeugt. Sie sind unter Trainer Bo Svensson und den Identifikationsfiguren Christian Heidel und Martin Schmidt auf einem guten Weg, es wird am Sonntag ein harter Kampf auf Augenhöhe werden. Ich denke, dass die Tagesform und ein Stück weit auch das Spielglück über den Ausgang der Partie entscheiden werden. Mein Tipp ist ein 2:1-Auswärtserfolg für den FC – dem ich dafür ganz fest die Daumen drücke.

In unserer Kolumne Gastspiel kommen Prominente zu Wort, die einen Bezug zum 1. FC Köln haben. Thomas Häßler spielte zwischen 1984 und 1990 für den FC und arbeitete nach seiner aktiven Karriere als Techniktrainer für den Club. 1990 wurde Häßler mit der deutschen Nationalmannschaft Weltmeister.