1. Sport
  2. 1. FC Köln

Özcan hält die Defensive des 1. FC Köln zusammen

Man of the Match : Salih Özcan hält die Defensive zusammen

Gegen Werder Bremen tat sich der 1. FC Köln vor allem in der Offensive schwer. Für Stabilität sorgte dagegen Salih Özcan.

Ein ansehliches Offensivspiel lieferte der 1. FC Köln beim 1:1-Unentschieden gegen Werder Bremen nicht gerade ab. Der Fokus der Gisdol-Elf lag ganz offensichtlich auf einer stabilen Defensive. Das gelang in weiten Teilen. Rafael Czichos und Sebastiaan Bornauw ließen erneut wenig anbrennen.

Ausgerechnet dem zuverlässigen Innenverteidiger Bornauw unterlief jedochdas Handspiel, das zum Elfmeter führte - der Ex-Kölner Leo Bittencourt glich in der chancenarmen Partie aus, Köln wartet weiter auf den ersten Saisonsieg.

Die noch in der Vorwoche glänzenden Ondrej Duda und Ismail Jakobs blieben weitestgehend blaß, Chancen Mangelware. Und doch stach ein Mittelfeldspieler beim FC heraus: Salih Özcan. Der U21-Nationalspieler arbeitete viel in der Defensive. Özcan stopfte Löcher und hielt die Hintermannschaft kompakt zusammen.

Zwar gewann er im Schnitt weniger als 50 Prozent seiner Zweikämpfe, überzeugte aber mit einer Passquote von 91 Prozent. Der Mittelfeldspieler war immer anspielbar und versuchte, das Spiel in der Offensive anzutreiben.

Özcan hat die Leihe nach Kiel offensichtlich gut getan. Er wirkt gereifter und vor allem ruhiger am Ball. Dribbelte Özcan sich vor einigen Jahren noch regelmäßig in den Gegnern fest, findet er nun immer wieder die bessere Lösung. Dennoch: Auch Salih Özcan muss sich weiter steigern, will der FC endlich den ersten Ligasieg einfahren.