1. Sport
  2. 1. FC Köln

Coronaverstöße: Polizei beendete Klassenerhalts-Party des FC

Coronaverstöße : Polizei beendete Klassenerhalts-Party des FC

Bis in die Morgenstunden hat der 1. FC Köln in der Nacht zu Sonntag den Klassenerhalt gefeiert – offenbar aber nicht coronakonform. Die Polizei musste die Party beenden und ermittelt nun offenbar.

Die Erleichterung nach dem erfolgreichen Klassenerhalt war bei den Spielern des 1. FC Köln groß, die Party in der Nacht nach dem 5:1-Erfolg über Kiel offenbar auch. Wie unter anderem die „Bild“ berichtet feierte die Mannschaft trotz Kölner Ausgangssperre bis in die frühen Morgenstunden in einer Bar in Köln-Bickendorf – und das wohl nicht coronakoform. Die Polizei beendete die Feier wegen diverser Verstöße. "Gegen 3.15 Uhr kam es in Bickendorf zu einem Polizei-Einsatz wegen Ruhestörung“, sagte ein Polizei-Sprecher der „Bild“.

Zwar seien alle Feiernden negativ auf das Corona-Virus getestet gewesen, dennoch war die Party nicht legal. „Die Feier war spontan und der Euphorie geschuldet. Wir können uns nur dafür entschuldigen“, sagte FC-Finanzchef Alexander Wehrle der „Bild“. „Wir sind unserer Vorbildfunktion nicht gerecht geworden und wissen, dass so etwas in Pandemie-Zeiten nicht vorkommen darf.“ Laut Medienberichten ermittelt die Polizei nun gegen Veranstalter und Teilnehmer.