1. Sport
  2. 1. FC Köln

So könnte die FC-Aufstellung gegen Union Berlin aussehen

Überraschende Aufstellung : So startet der FC gegen Union Berlin

Nach dem 1:1-Unentschieden gegen Werder Bremen wurde FC-Trainer Markus Gisdol für seine taktische Ausrichtung gelobt. Auch gegen Union spielt er mit Viererkette, allerdings im Zentrum deutlich defensiver als gegen Bremen.

Erstmals seit dem 15. Spieltag vertraute FC-Trainer Markus Gisdol am vergangenen Sonntag gegen Werder Bremen einer Viererkette. Mit Erfolg, der FC zeigte sich gegen die - zugegebenermaßen schwachen - Hanseaten enorm verbessert. Mehr als 600 Pässe spielte der FC, für die Kölner ein ungewohnt hoher Wert - ähnlich der Passquote, die bei 87 Prozent lag. Gisdol war dementsprechend zufrieden und nannte die taktische Ausrichtung eine Option für die kommenden Wochen. Auch gegen Union bleibt er bei der Viererkette.

Nach wie vor ist die Offensive die Schwachstelle der Kölner. Ondrej Duda spielte zuletzt als hängende Spitze wirkt auf dieser Position aber fast schon verschenkt. Ein echter Strafraumstürmer fehlt den Kölnern. Dafür gibt es ein Überangebot im Mittelfeld. Nun kehrt mit Jonas Hector der Leader des Teams zurück in die Startelf, zudem zeigte Max Meyer eine starke Leistung gegen Bremen und sammelte ebenfalls Argumente für seine Aufstellung. Rafael Czichos kehrt nach abgesessener Sperre in den Kader zurück, wird aber nicht beginnen. Mit Salih Özcan, Ellyes Skhiri, Jonas Hector, Max Meyer und Elvis Rexhbecaj stellt Gisdol gleich fünf gelernte zentrale Mittelfeldspieler auf. Wenn man die hängende Spitze Ondrej Duda nicht mitzählt.