1. Sport
  2. 1. FC Köln

Transfer beim 1. FC Köln: Dimtrios Limnios stellt sich Medizincheck

Medizincheck steht noch aus : 1. FC Köln steht kurz vor Verpflichtung von Dimtrios Limnios

Nachdem der 1. FC Köln sich gegen eine Verpflichtung von Streli Mamba entschieden hat, will der Verein jetzt Dimtrios Limnios verpflichten. Der 22-jährige Grieche würde die Geißböcke mehr als 3 Millionen Euro kosten.

Es soll nur ein Gag sein, doch auf den Fluren des Geißbockheims ist in diesen Tagen der „Medizincheck“ ein geflügeltes Wort. Und am Dienstag ist es wieder soweit. Nachdem der 1. FC Köln am vergangenen Freitag nach besagtem Check von einer Verpflichtung des Paderborners Stürmers Streli Mamba absehen musste, stellt sich nun Dimitrios Limnios der letzten Hürde beim Fußball-Bundesligisten. Bei aktuellem Stand dürfte der Verpflichtung des 22-jährigen Griechen allerdings nichts mehr nachhaltig im Weg stehen. Der flinke Rechtsaußen erzielte nämlich beim 2:1 der Griechen am Sonntag in der Nations League im Kosovo im siebten A-Länderspiel sein zweites Tor.

3,3 Millionen Euro wird der gebürtige Athener den FC laut „kicker“ kosten. Der Marktwert von Limnios, dessen Mutter Brasilianerin ist, liegt bei vier Millionen Euro. Er kommt von PAOK Saloniki, das sich eine Beteiligung an einem möglichen Weiterverkauf Limnios gesichert haben soll. Der Offensivspieler absolvierte in der Saison 2019/20 26 Partien für den griechischen Erstligisten und kam dabei auf vier Tore und sechs Assists. Limnios soll beim FC auf dem rechten Flügel Florian Kainz ersetzen, der nach einer Knie-OP wochenlang ausfällt. Er könnte nach Vasilio Tsiartas (2004/05) der zweite Grieche im FC-Trikot werden – wenn er den Medizincheck übersteht.