1. Sport
  2. 1. FC Köln

Transfers beim 1. FC Köln: Das sind Transfergerüchte zum 1. FC Köln

Transfergerüchte beim 1. FC Köln : Kommt mit Koné ein weiterer Angreifer?

Der 1. FC Köln arbeitet auf den Start der neuen Bundesliga-Saison hin. Ein Überblick über aktuelle Transfergerüchte.

Wer verlässt den 1. FC Köln? Wer verstärkt den Verein? Der Bundesligist arbeitet am Kader für die anstehende Bundesligasaison. Immer wieder werden im Zusammenhang mit möglichen Neuzugängen und Abgängen weitere Namen gehandelt. Ein Überblick über Transfergerüchte beim 1. FC Köln:

Trotz des guten Einstands von Sebastian Andersson und der Rückkehr des Langzeitverletzten Anthony Modeste ist der 1. FC Köln offenbar an der Verpflichtung eines weiteren Angreifers interessiert. Dabei handelt es sich offensichtlich um keinen Unbekannten. Moussa Koné scheint in den Fokus von FC-Sportdirektor Horst Heldt geraten zu sein. Der Angreifer spielte in der vergangenen Saison noch für Dynamo Dresden, erzielte bis zur Winterpause ein halbes Dutzend Treffer und wechselte dann in die erste französische Liga zu Olympique Nimes.

12. September: Cordoba vor dem Absprung

Wieder 300 Zuschauer im Stadion, ein erfolgreicher Auftritt des 1. FC Köln in der ersten Runde des DFB-Pokal und doch liegt der Fokus der Begegnung auf einer Personalie. Angreifer Jhon Cordoba nahm in der Partie gegen den Regionalligisten Altglienicke aus Berlin nur auf der Tribüne Platz. FC-Coach Markus Gisdol bestätigte vor der Begegnung, dass Cordoba auf den Trainer zugenommen sei, mit dem Wunsch nicht zu spielen, da er sich in Verhandlungen mit anderen Clubs befände. Offenbar ist Hertha BSC Berlin ein heißer Kandidat. Nach Medienberichten sollen die Hauptstädter bereit sein, die vom FC geforderte Ablöse von 15 Millionen Euro zu zahlen. Doch laut „kicker“ hat der FC schon einen weiteren Angreifer in der Hinterhand. Neben Linksaußen Robin Hack vom 1. FC Nürnberg steht nach dem Medienbericht Sebastian Andersson von Union Berlin kurz vor der Zusage. Der Offensivmann stand bei den Eisernen im Pokalspiel nicht auf dem Platz. In der vergangenen Spielzeit erzielte Andersson zwölf Treffer dür Union.

7. September: FC steht vor Verpflichtung von Dimitrios Limnios

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln steht offenbar kurz vor der Verpflichtung seines erstes neuen Feldspielers für die kommende Saison. Nach Informationen des „kicker“ und der „Bild“-Zeitung steht die Verpflichtung des griechischen Nationalspielers Dimitrios Limnios von Paok Saloniki unmittelbar bevor. Der Flügelspieler soll etwas mehr als drei Millionen Euro kosten. Der 22-Jährige, der eine brasilianische Mutter hat, hat sich in der griechischen Nationalmannschaft zuletzt einen Stammplatz erobert.

Der FC hatte bisher nur Torhüter Ron-Robert Zieler aus Hannover ausgeliehen. Auf den ausgehandelten Transfer von Offensivspieler Streli Mamba aus Paderborn verzichteten die Kölner nach dem Medizincheck.

5. September: FC Köln verleiht Lasse Sobiech an den FC Zürich

Lasse Sobiech wird bis zum 30. Juni 2021 in der Super League für den FC Zürich auflaufen. In der Rückrunde 2019/20 spielte der Innenverteidiger bereits auf Leihbasis für Royal Mouscron in der belgischen Jupiler Pro League und wird auch für die kommende Spielzeit auf Leihbasis in die Schweiz wechseln..

Der 29-Jährige war 2018 vom FC St. Pauli zum 1. FC Köln gekommen.

4. September: Streli Mamba wechselt nicht nach Köln

Der Wechsel von Streli Mamba (26) zum 1. FC Köln hat sich zerschlagen. Der Wunschoffensivspieler des Fußball-Bundesligisten ist am Freitag durch den Medizincheck gefallen, weil bei den Untersuchungen in der Mediapark-Klinik eine vom FC nicht näher definierte Verletzung diagnostiziert wurde. Zuvor hatten sich die Geißböcke mit Mambas Verein, dem Zweitligisten SC Paderborn, nach wochenlangen Verhandlungen auf eine Ablösezahlung geeinigt, die bei kolportierten 1,5 Millionen Euro gelegen hätte. Mamba waren in der vergangenen Saison in 24 Bundesliga-Einsätzen für die Ostwestfalen fünf Treffer sowie zwei Torvorbereitungen gelungen. Zuletzt hatte der Offensiv-Allrounder jedoch nur individuell trainieren können. FC-Sportchef Horst Heldt zeigte sich enttäuscht: „Wir waren uns mit Streli und mit Paderborn einig. Doch aktuell könnte er weder trainieren noch spielen. Das Risiko einer längeren Ausfallzeit wollen wir nicht eingehen, deshalb haben wir uns gegen eine Verpflichtung entschieden. Für beide Seiten hätten wir uns einen anderen Ausgang erhofft. Das ist schade.“

9. August: Jhon Cordoba soll nach England wechseln

Der Weg von Jhon Cordoba führt wohl auf die Insel. Nach Europa League-Viertelfinalist Wolverhampton Wanderers und Sheffield United hat nach übereinstimmenden Medienberichten nun auch der FC Everton seinen Hut in den Ring um eine Verpflichtung des Torjägers des 1. FC Köln geworfen. Der ehemalige Bayern-Trainer Carlo Ancelotti wolle den Kolumbianer in die englische Premier League zum Erzrivalen des FC Liverpool holen. Cordoba hatte in der vergangenen Saison durch konstant gute Leistungen und 13 Treffer nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht.

Der Vertrag des 27-Jährigen, der 2017 für 17 Millionen Euro aus Mainz kam, läuft beim FC zum 30. Juni 2021 aus. Ein erstes Angebot der Kölner zu einer Vertragsverlängerung hatte Cordoba abgelehnt. Angesichts der finanziellen Möglichkeiten der Engländer dürfte der FC im Poker um seinen Torjäger nur wenig Chancen haben. Die Zeichen stehen auf Abschied.

6. August: Leihvertrag für Kingsley Schindler in Hannover

Der 1. FC Köln hat einen Abnehmer für einen weiteren Reservisten gefunden. Kingsley Schindler wechselt auf Leihbasis für eine Saison zu Hannover 96. Der Rechtsaußen war in der abgelaufenen Saison der Fußball-Bundesliga lediglich 13 Mal für die Geißblöcke zum Einsatz gekommen. In der Rückrunde hatte es der 27-Jährige unter Trainer Markus Gisdol sogar zu nur noch zwei Kurzeinsätzen geschafft.

„Das ist nicht sein Anspruch – und das ist nachvollziehbar für uns“, meint FC-Sportchef Horst Heldt. „Deshalb haben wir gemeinsam mit ihm besprochen, dass ein Wechsel Sinn macht. Bei Hannover hat er die Chance, bei einem ambitionierten Zweitligisten zu spielen.“ Schindler war vor einem Jahr ablösefrei von Holstein Kiel nach Köln gekommen. Dort besitzt der Deutsch-Ghanaer noch einen Vertrag bis 2023. Schindler ist nach Yann Aurel Bisseck (Vitoria Guimaraes), Niklas Hauptmann (Holstein Kiel) und Birger Verstraete (Royal Antwerpen) der vierte Feldspieler, der den FC zumindest vorübergehend verlässt.

6. August: Zieler laut „Kicker“ beim FC im Gespräch

Der bei Hannover 96 degradierte Weltmeister-Torwart Ron-Robert Zieler wird in diesem Sommer möglicherweise zu seinem Heimatclub 1. FC Köln zurückkehren. Nach „Kicker“-Informationen ist der 31-Jährige ein heißer Kandidat für die Position der Nummer 2 hinter Stammtorwart Timo Horn. Kölns Sportchef Horst Heldt kennt Zieler noch aus der gemeinsamen Zeit in Hannover.

Zieler ist in Köln geboren und aufgewachsen und spielte bereits in der Jugend für den Club. In seiner Wahlheimat Hannover droht ihm nach der Rückkehr der alten und neuen Nummer eins, Michael Esser, nur noch ein Tribünenplatz. Er darf den Fußball-Zweitligisten deshalb ablösefrei verlassen.

30. Juli: Jungtalent Yann Aurel Bisseck wird ausgeliehen

Der Kölner Traditionsverein hat nun auch für Nachwuchsspieler Yann Aurel Bisseck einen Abnehmer gefunden. Der 19-jährige Innenverteidiger wird für zwei Spielzeiten an Vitoria SC Guimaraes weiterverliehen. Der portugiesische Erstligist erhält zudem eine Kaufoption. Die Zukunft von Innenverteidiger Toni Leistner ist hingegen noch offen. Der gebürtige Dresdner möchte nach eigener Aussage gerne beim FC bleiben, wird aber nach dem Leihvertrag mit dem englischen Zweitligisten Queens Park Rangers nach aktuellem Stand ab Mitte August noch weiter auf der britischen Insel trainieren.

28. Juli: Keine Zukunft für Mark Uth beim Effzeh?

Der 1. FC Köln würde Mark Uth nach der halbjährigen Leihe gerne auch in der kommenden Saison in seinen eigenen Reihen sehen. Das Problem: Der Offensivspieler ist zu teuer, eine Millionenablöse kann der Club nicht zahlen. Nachdem bereits Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider Anfang Juli erklärt hatte, dass Uth zurück zu Schalke kommt, scheinen die Chancen auf einen Verbleib in Köln noch weiter zu schwinden. Wie die „Bild“-Zeitung schreibt, weicht Schalke nicht von der festgelegten Transferpolitik ab. Demnach sei nur ein Verkauf möglich, ein erneutes Leihgeschäft käme nicht infrage. In der vergangenen Woche erklärte FC-Manager Horst Heldt gegenüber dem Kicker: „Wir haben großes Interesse, aber Schalke hat sich auch erst mal öffentlich positioniert, dass sie mit Mark planen. Zurzeit gibt es keinen Kontakt.“

12. Juli: Verlässt Cordoba den 1. FC Köln?

Bleibt Jhon Cordoba beim 1. FC Köln und nimmt das Angebot zu einer Verlängerung seines am 30. Juni 2021 auslaufenden Vertrages an oder verlässt er den Fußball-Bundesligisten bereits in diesem Sommer für eine Ablöse, die aus Sicht des FC mindestens 15 Millionen Euro betragen soll? Die Gerüchte um den 27-jährigen Kolumbianer haben jedenfalls Fahrt aufgenommen. Nach einem Bericht der „BZ“ soll etwa Hertha BSC Berlin Interesse an dem Torjäger geäußert haben und ihn als Nachfolger von Vedad Ibisevic (35) in die Hauptstadt holen wollen. Zudem berichten die „Wolfsburger Nachrichten“, dass Ex-FC-Sportchef Jörg Schmadtke und der VfL Wolfsburg ein Auge auf Cordoba geworfen haben. Der Stürmer, der in der abgelaufenen Saison 13 Mal für die Geißböcke traf, soll Schmadtkes Wunschkandidat sein, falls Wout Weghorst (27/16 Tore) seine Zelte bei den Wölfen abbricht und dem Ruf aus der englischen Premier League (Arsenal London, Newcastle) folgt. Schmadtke hatte Cordoba 2017 für 17 Millionen Euro aus Mainz als Nachfolger für den China abgewanderten Anthony Modeste nach Köln geholt.

7. Juli: Wechselt Terodde in die zweite Liga?

Mit 29 Toren führte Simon Terodde den 1. FC Köln vor einem Jahr zum Aufstieg in die 1. Bundesliga. In den vergangenen Monaten kam der Stürmer aber kaum noch zum Zug, in 23 Einsätzen, wobei er 16 Mal nur eingewechselt wurde, traf er nur dreimal. Im Sturmzentrum kam er selten an Anthony Modeste und Jhon Cordoba vorbei, nun könnte sein Abschied bevorstehen. Einem Bericht des Kicker zufolge hat der Hamburger SV bereits sein Interesse bekundet. Der Vertrag des 32-Jährigen beim FC läuft noch bis 2021.

5. Juli: Mark Uth muss wohl zurück zu Schalke

Im vergangenen Winter hat der 1. FC Köln Mark Uth für ein halbes Jahr vom FC Schalke 04 ausgeliehen. Die Hoffnung, dass der spielstarke und torgefährliche Offensivspieler weiter unter Trainer Markus Gisdol spielt, ist klein. Jochen Schneider, Sportvorstand bei Schalke, hat angekündigt, dass der 28-Jährige zurück zu den Königsblauen kommt. Auf Schalke besitzt Uth noch einen Vertrag bis 2022. Kommt ein Interessent, der eine entsprechende Ablösesumme nach Gelsenkirchen überweist, könnten die klammen Schalke den Stürmer wohl doch noch abgeben. Köln dürfte sich eine Millionen-Ablöse jedoch kaum leisten können.

2. Juli: Neuer Torwart für den FC?

34 Mal und somit in allen Zweitligaspielen stand Torwart Benjamin Uphoff in der vergangenen Saison zwischen den Pfosten des Karlsruher SC. Der Verein gab bekannt, dass der 26-Jährige den Club verlassen wird. Dem Kicker zufolge zieht es den Torhüter in die Bundesliga, neben dem 1. FC Köln könnte möglicherweise auch der SC Freiburg ein Ziel des Torhüters sein.

(ga/Martin Sauerborn)