1. Sport
  2. 1. FC Köln

Auftakt in die neue Saison: Verwirrung um Zuschauer beim 1. FC Köln

Auftakt in die neue Saison : Verwirrung um Zuschauer beim 1. FC Köln

Das Heimspiel des 1. FC Köln gegen die TSG Hoffenheim wird entgegen einer Vorabmeldung voraussichtlich doch vor Zuschauern stattfinden. 9200 Zuschauer dürfen demnach der Begegnung gegen Hoffenheim beiwohnen.

Entgegen einer Vorabmeldung werden voraussichtlich nun doch 9200 FC-Fans den 1. FC Köln am Samstag im Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim unterstützen dürfen. Am Nachmittag hatte ein Missverstädnis zu der Fehlinformation geführt. Nach Informationen dieser Zeitung hatte Oberbürgermeisterin Henriette Reker nach einem Gespräch mit dem Düsseldorfer Ministerium mitgeteilt, dass das Spiel ohne Zuschauer stattfinden müsse. Das wurde später revidiert. Das Ministerium behielt sich vor, den Besuch notfalls noch am Samstagmorgen zu untersagen.

Über ein mögliches Zuschauerverbot war spekuliert worden, weil die 7-Tage-Inzidenz in den vergangenen Tagen in Köln massiv angestiegen war. Die aktuelle Fan-Regelung erlaubt eine Stadionauslastung von 20 Prozent. Allerdings nur, wenn die 7-Tage-Inzidenz unter 35 Infektionen bei 100.000 Menschen liegt. Diese Zahl lag am Donnerstag bei 31.04.

Bereits am vergangenen Samstag waren knapp 300 Zuschauer beim Pokalsieg der Geißböcke gegen die VSG Altglienicke ins Stadion gekommen und hatten einen Hauch Normalität erlebt. Am Samstag dürfte ein weiterer Schritt in diese Richtung gegangen werden.