1. Sport
  2. Fußball

Rückrunden-Start: Bayern-Frauen peilen Titel an - Neid: Wird schwer für VfL

Rückrunden-Start : Bayern-Frauen peilen Titel an - Neid: Wird schwer für VfL

Die Fußball-Frauen des FC Bayern München waren letztmals 2016 deutscher Meister. Seitdem dominierte der VfL Wolfsburg. Vor Beginn der Bundesliga-Rückrunde sind die Karten aber neu verteilt - die Münchnerinnen werden gejagt.

Sind die Fußball-Frauen des FC Bayern München auf ihrem Weg zur vierten Meisterschaft noch zu stoppen?

Vor der am 5. Februar mit dem vorgezogenen 19. Spieltag startenden Rückrunde der Bundesliga liegen die Münchnerinnen schon fünf Punkte vor Titelverteidiger und Pokalsieger VfL Wolfsburg. Mit 24:0 Punkten bei nur einem (Elfmeter-)Gegentor ist das Team von Trainer Andreas Scheuer der klare Favorit.

„Wenn man so die Hinrunde der Bayern gesehen hat, wird es schwer für den VfL Wolfsburg. Sie haben es nicht mehr in den eigenen Füßen, sondern müssen darauf bauen, dass Bayern auch mal strauchelt“, sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg unlängst im Fußball-Podcast „kicker meets DAZN“ und ergänzte: „Wenn ich wetten müsste, dann würde ich auf den FC Bayern setzen.“ Die Münchnerinnen hätten in der Persönlichkeitsentwicklung und auch als Team einen Schritt nach vorn gemacht.

Auch die frühere Nationalspielerin Verena Schweers, die für beide Teams spielte, sieht die Bayern vorn: „Ich kann mir gut vorstellen, dass sie in diesem Jahr mehrere Titel gewinnen.“ Der VfL Wolfsburg werde aber nichts unversucht lassen, um die Münchnerinnen noch abzufangen.

Dazu muss der Titelverteidiger, der bereits jetzt mit zahlreichen Verpflichtungen deutscher und internationaler Nationalspielerinnen an einem neuen Team für die nächste Saison bastelt, am 5. Februar (19.15 Uhr/Eurosport/MagentaSport live) im Spitzenspiel gegen den Tabellenvierten 1. FFC Turbine Potsdam eine starke Leistung anbieten. Da sich die Bayern gegen Aufsteiger SV Meppen am 7. Februar (14.00 Uhr/MagentaSport) wohl keine Blöße geben werden, kann jeder weitere Ausrutscher des VfL bereits meisterschaftsentscheidend sein.

Bevor es ab 15. Februar wieder in eine zweiwöchige Länderspielpause geht, in der das DFB-Team auf Belgien (21. Februar) und die Niederlande (24. Februar) trifft, wird noch der reguläre 13. Spieltag ausgetragen. Auch da sind die Aufgaben der beiden Spitzenteams ungleich verteilt: Bayern spielt gegen Werder Bremen, während Wolfsburg den Tabellendritten TSG Hoffenheim empfängt.

Frauen-Bundesliga bei dfb.de

© dpa-infocom, dpa:210204-99-307501/3

(dpa)