1. Sport
  2. Fußball

Folgen für den Spielbetrieb: DFB schafft Voraussetzung für Verlängerung der Amateur-Saison im Fußball

Folgen für den Spielbetrieb : DFB schafft Voraussetzung für Verlängerung der Amateur-Saison im Fußball

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) schafft eine umfassende Anpassung der Spielordnung. Daher setzt der Fußball-Verband Mittelrhein den Spielbetrieb erst einmal bis auf Weiteres aus.

Die Fußballer in Bonn und der Region müssen sich gedulden. Der Spiel- und Trainingsbetrieb im Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) bleibt – abhängig von der staatlichen und behördlichen Verfügungslage – bis auf Weiteres ausgesetzt.

Allerdings hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) aufgrund der Corona-Krise umfassende Anpassungen in der Spiel- und Jugendordnung vorgenommen und die Voraussetzung geschaffen, dass die Saison über den 30. Juni hinaus verlängert werden kann. In diesem Zuge können die Verbände weitere Regularien etwa zu Spielberechtigungen oder Wechselfristen angleichen. Die Änderungen sind bis zum 30. Juni 2021 gültig. Danach sollen wieder die vorherigen Bestimmungen in Kraft treten.

Rainer Koch, als DFB-Vizepräsident Amateure auch zuständig für Recht und Satzungsfragen, erklärt: „Die Covid-19-Pandemie hat den Spielbetrieb auf unbestimmte Zeit stillgelegt. Das Maßnahmenpaket gibt vor allem den für den Amateurspielbetrieb zuständigen Landes- und Regionalverbänden die Chance, flexibel auf die Ausnahmesituation zu reagieren.”

Der Grundsatz, dass ein Spieljahr zum 1. Juli eines Jahres beginnt und zum 30. Juni des folgenden Jahres endet, ist für die nächsten 15 Monate aufgehoben. Koch: „Das bedeutet, die laufende Saison kann, sofern nötig, in allen Spielklassen verlängert werden und das Spieljahr 2020/2021 zu einem späteren Zeitpunkt beginnen oder notfalls sogar entfallen.”

Der FVM will eine mögliche Fortsetzung der Meisterschaft mit einer Vorlaufzeit von mindestens 14 Tagen ankündigen, um den Clubs Planungssicherheit zu geben. „Alle Entscheidungen des FVM müssen sich an den staatlichen Vorgaben orientieren. Nur Mediziner und die zuständigen Behörden können seriös beurteilen, wann es ohne Risiko wieder möglich ist, Fußball zu spielen”, erklärte FVM-Präsident Bernd Neuendorf. Auch aus haftungs- und versicherungsrechtlichen Gründen sei es wichtig, dass die Entscheidungen des FVM mit den Anordnungen der Politik einhergingen.

Der Spielbetrieb im Fußball-Verband Mittelrhein war per Erlass des Landes Nordrhein-Westfalen zunächst bis zum 19. April ausgesetzt worden.