Elfmeter für Bayern Erster Bundesliga-Einsatz des Videobeweises

München · Bei einer strittigen Elfmeterszene ist am Freitagabend erstmals der Videobeweis in der Bundesliga zum Einsatz gekommen.

 Ein Zweikampf zwischen Münchens Robert Lewandowski (M) und dem Leverkusener Charles Mariano Aranguiz (r) sorgte für den ersten Einsatz der Videobeweistechnik.

Ein Zweikampf zwischen Münchens Robert Lewandowski (M) und dem Leverkusener Charles Mariano Aranguiz (r) sorgte für den ersten Einsatz der Videobeweistechnik.

Foto: Andreas Gebert

Während der Eröffnungspartie der 55. Saison zwischen Meister Bayern München und Bayer Leverkusen forderte Schiedsrichter Tobias Stieler in der 51. Minute die technische Unterstützung an. Nach einem Griff des Leverkuseners Charles Aranguiz an die Schulter von Bayern-Stürmer Robert Lewandowski entschied Jochen Drees im Studio als Videoassistent nach Überprüfung der Szene am Bildschirm auf Strafstoß. Lewandowski traf zum 3:0.

Mit dem Start dieser Spielzeit beginnt die Pilotphase zum Einsatz des Videoassistenten. Durch die Technologie sollen kritische Situationen aufgeklärt und grobe Fehlentscheidungen verhindert werden.

Der Kampf um die Kübel
Gastronomie in Bonn Der Kampf um die Kübel