Planung für Großveranstaltung NRW will für die Fußball-EM die Nachtruhe lockern

Düsseldorf · Bis ein Uhr früh sollen Fußballfans in den Städten in NRW beim Public-Viewing während der Heim-EM feiern dürfen – und damit deutlich länger als üblicherweise. Gastronomen haben allerdings erst mal keinen Grund zum Jubeln.

Die NRW-Landesregierung will den Lärmschutz während der EM lockern.

Die NRW-Landesregierung will den Lärmschutz während der EM lockern.

Foto: dpa/Bernd von Jutrczenka

Beim Public-Viewing während der Fußball-Europameisterschaft im Sommer soll auch zu später Stunde noch laut gejubelt werden dürfen: Die Landesregierung will dafür die Regelungen zur Nachtruhe lockern. Bei Großveranstaltungen der Städte und Gemeinden im Zusammenhang mit dem Turnier soll es in neun Nächten bis ein Uhr laut sein dürfen, in weiteren 13 Nächten bis Mitternacht. Normalerweise ist lautes Treiben ab 22 Uhr verboten. Viele Spiele werden aber erst gegen 23 Uhr zu Ende sein, bei Verlängerung mit Elfmeterschießen gegebenenfalls erst gegen Mitternacht.