Länderspieleinsätze von zwei Profis verärgern FCK

Kaiserslautern · Die Länderspiel-Berufungen für seine beiden Nationalspieler Kosta Fortounis (Griechenland) und Ariel Borysiuk (Polen) ärgern den 1. FC Kaiserslautern und seinen Trainer Franco Foda.

 Kaiserslauterns Trainer Franco Foda ist über den Länderspieleinsatz zweier seiner Profis verärgert. Foto: Andreas Gebert

Kaiserslauterns Trainer Franco Foda ist über den Länderspieleinsatz zweier seiner Profis verärgert. Foto: Andreas Gebert

Foto: DPA

"Ich kann absolut nicht nachvollziehen, dass ich zwei Tage vor einem so wichtigen Spiel deswegen auf zwei Spieler in der Vorbereitung verzichten muss", sagte Foda vor der Partie des pfälzischen Fußball-Zweitligisten am Freitag gegen Verfolger Energie Cottbus.

Sollten die beiden Profis in den Testspielen ihrer Länder über eine längere Spielzeit eingesetzt werden, sind sie am Freitag für Foda "kein Thema". Der FCK versuchte durch Teammanager Marco Haber, die beiden jeweiligen Nationaltrainer zum Verzicht auf Fortounis und Borysiuk zu bewegen, hatte damit allerdings kein Glück. Foda: "Wenn sie am Donnerstag vielleicht erst am Nachmittag wieder zu uns stoßen, haben sie in dieser Woche keine einzige Minute mit uns trainiert."

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Berechtigte Ausgrenzung
Kein Platz für Müller im DFB-Team Berechtigte Ausgrenzung
Aus dem Ressort