1. Sport
  2. Fußball

Ex-DFB-Präsident: Niersbach: Löw mit „überragendem Job“ beim WM-Titel 2014

Ex-DFB-Präsident : Niersbach: Löw mit „überragendem Job“ beim WM-Titel 2014

Der frühere DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat die Verdienste von Bundestrainer Joachim Löw beim WM-Triumph 2014 hervorgehoben.

Bei der aktuellen Diskussion um die Zukunft des 60-Jährigen, der nach dem 0:6 in Spanien in der vergangenen Woche schwer in der Kritik steht, habe er „aktuell keinerlei Einblick in die internen Abläufe“, sagte Niersbach der Deutschen Presse-Agentur. „Ich weiß nur, dass er speziell in Brasilien einen überragenden Job gemacht hat mit einer unglaublichen Souveränität.“

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes tagt am 4. Dezember - bis dahin soll Löw seine Analyse zum Zustand der deutschen Nationalmannschaft abschließen, die dann DFB-Direktor Oliver Bierhoff dem Entscheidergremium vorstellt. Im Vorfeld soll es noch zu einem Treffen in kleinerer Runde mit Löw kommen.

Niersbach stand dem DFB von März 2012 bis November 2015 vor. In seine Amtszeit fällt die vorzeitige Vertragsverlängerung mit Löw vor der WM 2014 - damals bis nach der EM 2016. In sportliche Belange habe er sich nie eingemischt, äußerte Niersbach: „Ich habe es nie als meine Aufgabe angesehen, ihm zu sagen, ob Philipp Lahm links oder rechts spielen soll, mich also in sportliche Fragen reinzuhängen. Dafür ist ein Trainer ja angestellt und bekommt sogar Geld, dass er diese Entscheidungen trifft.“

Es habe in seinen „27 Jahren beim DFB nur wenige Momente“ gegeben, sagte Niersbach, der am 30. November seinen 70. Geburtstag feiert, „wo ich mir erlaubt habe, den Trainern Tipps auf reinem sportlichem Sektor zu geben“.

Deutscher Fußball-Bund

Profil Wolfgang Niersbach beim DFB

DFB-Historie

© dpa-infocom, dpa:201125-99-464630/3

(dpa)