1. Sport
  2. GA-Sportlerwahl

GA-Sportler des Monats Dezember: Abstimmen und gewinnen!

GA-Sportler des Monats Dezember : Abstimmen und gewinnen!

Zwei Aufsteiger und drei Etablierte stehen auf der Kandidatenliste der Wahl zum GA-Sportler des Monats Dezember 2014.

Direkt zur Abstimmung

Einer der Newcomer ist Janos Bröker aus Bornheim. Er ist gerade mal 20 Jahre alt und in der außergewöhnlichen Sportart Floorball zu Hause, die sich optisch vor allem durch die Größe von Ball und Schlägern vom Hallenhockey unterscheidet. Kurz vor Weihnachten kam Bröker zu seiner Weltmeisterschaftspremiere: In Göteborg erzielte der Stürmer des Bundesligisten SSF Bonn dabei gleich seine ersten beiden Tore im Nationaldress und verpasste erst nach Penaltyschießen den angepeilten Viertelfinaleinzug mit dem deutschen Team.

Erst 15 Jahre alt ist Majtie Kolberg aus Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ortsteil Grafschaft. Das Ausdauertalent begann mit Triathlon. Im Sommer sorgte Kolberg dann überraschend in der Leichtathletik als deutsche Schülermeisterin über 800 Meter für Furore - in glänzender Zeit von 2:12 Minuten. Am letzten Tag des alten Jahres zeigte Kolberg beim renommierten Silvesterlauf in Trier ihre Qualitäten über die 5-km-Distanz: Im Weltklasse-Frauenfeld kam sie auf Rang 22; ihre persönliche Bestzeit von 18:35 Minuten bedeutet Platz fünf in der deutschen W15-Jahresbestenliste. Ob künftig Triathlon oder Leichtathletik - beide Wege stehen ihr offen.

Birgit Michels ist erfolgreichste Athletin der GA-Sportlerwahlgeschichte. Zweimal lag die 30-Jährige in der Gunst der Leser vorne (November 2013 und Juni 2014), wurde bei der Abstimmung zur Sportlerin des Jahres 2014 Dritte. Seit September befindet sie sich in der Ausbildung als Erzieherin. Neben 20 Arbeitsstunden im Kindergarten hat Michels 16 Stunden Berufsschule pro Woche, engagiert sich zudem als Nachwuchstrainerin beim 1. BC Beuel.

Dennoch zählt sie weiterhin zur Weltklasse, wie sie im Dezember eindrucksvoll bewies: Mit Mixed-Partner Michael Fuchs besiegte Michels beim Superseries-Finale der weltbesten Mixed-Teams in Dubai die Weltranglistenfünften Kim Ha Na und Ko Sung Hyun (Südkorea) 2:1 - das Halbfinale wurde nur aufgrund des Satzvergleichs verpasst.

Zwei weitere Arrivierte aus völlig unterschiedlichen Sportarten stehen zur Wahl: Tadas Klimavicius und Ibrahim Mavua Kazai. Klimavicius war maßgeblich am Dezember-Höhenflug der Bonner in der Basketball-Bundesliga beteiligt (vier Siege, nur eine Niederlage). Ein Glanzlicht setzte der 32-Jährige im letzten Heimspiel. 14,3 Punkte macht der Topscorer der Telekom Baskets im Schnitt, gegen Braunschweig waren es 28. Grund zum Feiern hatten zuletzt auch Kazai und die Ringer des TKSV Duisdorf. Dem 35-Jährigen gelang beim abschließenden TKSV-Erfolg in Dortmund der 15. Sieg in seinem 15. Saisonkampf.