GA-Sportlerwahl Wer wird GA-Sportler des Monats April?

Bonn/Rhein-Sieg-Kreis · Fünf Athletinnen und Athleten aus Bonn, dem Rhein-Sieg-Kreis und von der Ahr sind für die Wahl zum GA-Sportler des Monats April nominiert. Hier können Sie abstimmen.

Diese fünf Kandidaten sind für die GA-Sportlerwahl im April 2024 nominiert: Radfahrer Robin Willemsen (links oben, danach im Uhrzeigersinn), Badmintonspieler Jesper Toft, Ruderer Arno Gaus, Schwimmer Josha Salchow und Judoka Jano Rübo.

Diese fünf Kandidaten sind für die GA-Sportlerwahl im April 2024 nominiert: Radfahrer Robin Willemsen (links oben, danach im Uhrzeigersinn), Badmintonspieler Jesper Toft, Ruderer Arno Gaus, Schwimmer Josha Salchow und Judoka Jano Rübo.

Foto: GA-Collage

Gold, Silber, Siege und ein deutscher Rekord – viel größer hätte die Ausbeute für einige Sportler aus Bonn, dem Rhein-Sieg-Kreis und von der Ahr im April kaum sein können. Dabei waren die fünf jungen Männer auf regionaler, nationaler und sogar europäischer Ebene erfolgreich. Dafür haben sie alle sich die Nominierung für die Wahl zum GA-Sportler des Monats April verdient.

Über den Titelträger entscheiden nun wieder die Leserinnen und Leser des General-Anzeigers. Bis zum kommenden Dienstag, 14. Mai, 12 Uhr, können diese im Internet unter www.ga.de/sportlerwahl für ihre Favoriten abstimmen. Die Kandidaten: Schwimmer Josha Salchow, Judoka Jano Rübo, Ruderer Arno Gaus, Badminton-Ass Jesper Toft und Radrennfahrer Robin Willemsen.

Mit dem schnellsten Rennen seines bisherigen Lebens hat sich Josha Salchow seinen größten Traum erfüllt. Der gebürtige Bonner schwamm die 100 Meter Freistil in 47,85 Sekunden und stellte damit einen neuen deutschen Rekord auf, unterbot die alte Marke von Rafael Miroslaw um sieben Hundertstel Sekunden. Mit dieser Zeit hat er sich gleichzeitig für die Olympischen Spiele in Paris im August qualifiziert, wo er wohl auch in der 4x100-Meter-Freistil-, der 4x200-Meter-Freistil- sowie der 4x100-Meter-Lagenstaffel an den Start gehen wird. Nebenbei wurde Salchow auch noch deutscher Meister über 100 und Vizemeister über 50 Meter Freistil.

Eine Goldmedaille konnte sich auch mal wieder Jano Rübo sichern. Der Judoka der SSF Bonn setzte sich beim European Cup in Dubrovnik in der Klasse bis 73 Kilogramm durch und gewann die Goldmedaille bei den Herren. Im Finale siegte der 21-jährige Sportsoldat gegen den fünf Jahre älteren Naim Matt aus der Schweiz im Golden Score und konnte damit seinen Vorjahreserfolg in Kroatien wiederholen.

Extrem schnell war Robin Willemsen unterwegs. Der 24-jährige ehemalige Triathlet ist im Winter zu dem Spicher Radstall Team Kern-Haus gewechselt. Gleich zum Saisonstart gewann er bei den Spezialisten das Rennen in Düren-Merken. Wenige Tage später setzte sich Willemsen auch bei dem Rundstreckenrennen der Amateure in Bocholt über 55 Kilometer durch und verbuchte seinen zweiten Sieg in dieser Saison.

Eine silberne Medaille brachte Jesper Toft aus Saarbrücken in seine Wahlheimat Beuel zurück. Der lange Däne, der für den 1. BC Beuel in der Bundesliga startet, erreichte mit seinem Partner Andreas Sondergaard das Doppel-Finale bei der Europameisterschaft. Erst dort unterlag das dänische Duo seinen beiden Landsleuten Kim Astrup und Anders Rasmussen knapp in zwei Sätzen. Im Mixed kam er zudem mit seiner ebenfalls für Beuel spielenden Partnerin Clara Graversen auf Platz sechs.

Einen starken zweiten Rang erfuhr sich auch Arno Gaus. Der junge Ruderer aus Bonn, der für die Bonner Ruder-Gesellschaft an den Start geht, sicherte sich im italienischen Varese die Silbermedaille beim Weltcup im leichten Doppel-Einer. Im leichten Doppel-Zweier wurde er zudem mit seinem Partner Paul Leerkamp Sechster bei der Europameisterschaft.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort