1. Sport
  2. GA-Sportlerwahl

Siegesfeier in coronakonformer Runde: Volleyballerinnen der SSF Fortuna Bonn sind GA-Mannschaft des Jahres

Siegesfeier in coronakonformer Runde : Volleyballerinnen der SSF Fortuna Bonn sind GA-Mannschaft des Jahres

Die Volleyballerinnen der SSF Fortuna Bonn setzen sich gegen starke Konkurrenz durch und werden die GA-Mannschaft des Jahres 2020.

Die 1:3-Heimniederlage gegen den BBSC Berlin war am Samstagabend schnell vergessen. Im Gegenteil: Groß war der Jubel in der Hardtberghalle als Moderator Wolf-Dieter Poschmann via Videostream verkündete, dass die Leser und die Jury der GA-Sportlerwahl die Volleyballerinnen der SSF Fortuna Bonn zur „Mannschaft des Jahres“ gekürt haben. Die Haare waren noch nass, als es sich die SSF-Fortuna-Damen mit ihrem Trainer Sven Anton, dem Sportlichen Leiter Albert Klein und Mannschaftsbetreuer Frank Görlach in großer Runde bequem gemacht hatten, um die GA-Sport-Gala zu verfolgen. Denn 20 Minuten vorher hatten sie gegen bärenstarke Berlinerinnen noch auf dem Feld gestanden (Spielbericht in der Dienstagsausgabe).

Außenangreiferin Lisa Derendorf hatte Leinwand und Beamer mitgebracht und so wartete man gespannt auf den entscheidenden Moment. Mit anerkennenden Worten und Applaus feierte das Team die Wahl von Annika Zeyen.

Die GA-Sportlergala 2020

Volleyballerinnen setzen sich gegen Männermannschaften durch

Noch größer war der Jubel allerdings als Poschmann den Umschlag öffnete, um den Zettel mit der Mannschaft des Jahres herauszuholen. Dort stand es schwarz auf weiß: SSF Fortuna Bonn. Tatsächlich haben sich die Volleyballerinnen gegen drei Männermannschaften durchgesetzt, den Bonn Capitals, den Hockey-Herren des Bonner THV und den VfL Alfter.

„Für uns ist es super, dass in der Region anerkannt wird, dass wir es geschafft haben, in die zweite Liga aufzusteigen. Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung“, erklärte Kapitänin Hannah Lamby. Das Erfolgsrezept sei, dass der Zusammenhalt in der Mannschaft sehr eng sei. So unternehme man auch abseits des Feldes eine Menge.

So auch an diesem Abend, als man sich noch in der Halle zusammengesetzt hatte, um gemeinsam die Sport-Gala zu schauen, die coronabedingt in diesem Jahr erstmals als Videostream ausgestrahlt wurde. „Wir haben sechs Jahre an diesem Projekt gearbeitet. Da ist die Wahl eine tolle Anerkennung und Bestätigung, dass die Arbeit von außen gesehen wird. Wir sind stolz und glücklich, zur Mannschaft des Jahres gewählt worden zu sein“, freut sich der Sportliche Leiter Albert Klein.