1. Sport
  2. Mehr Sport

Regionale Ligen: Format und Veranstalter für Dota Pro Circuit angekündigt

Regionale Ligen : Format und Veranstalter für Dota Pro Circuit angekündigt

Nach einer kaum vorhandenen Saison 2020 wurde Unmut über Valves Strategie der professionellen Dota-Szene laut. Mit den regionalen Ligen will das Unternehmen vieles besser machen und kündigt nun sogar die direkte Beteiligung von Teams an Mikrotransaktionen an.

Dota-Entwickler Valve die Daten und beteiligte Organisatoren für die kommende Saison des Dota Pro Circuit angekündigt. Aufgrund des verspäteten Starts wird es statt drei nur zwei regionale Ligen und Major-Turniere geben.

Die ersten Ligen starten bereits am 18. Januar, das erste Major-Turnier soll Ende März beginnen. Die Weltmeisterschaft soll im August in Stockholm stattfinden.

In sechs Regionen soll es je zwei Divisionen geben, die in einem überregionalen Major-Turnier münden. Um die sich verändernde professionelle Szene besser wiederzuspiegeln, hat Valve kurz vor dem Start die Anzahl der Teams verändert, die sich je pro Region zum Major-Turnier qualifizieren.

Nordamerika muss demnach einen Slot an Osteuropa abgeben. Daraus folgt diese Verteilung für die erste Saison: China und Westeuropa bekommen je vier, Südostasien und Osteuropa jeweils drei, Nord- und Südamerika je zwei Slots.

Weiterhin gab Valve die Organisatoren bekannt, die die Ligen ausrichten sollen. Die wichtigen europäischen Ligen gehen dabei an ESL und Dreamhack, die vor kurzem fusionierten. Auffallend ist, dass WePlay! nicht beauftragt wurde. Die ukrainische Organisation hatte im vergangenen Jahr mehrere große Dota-Turniere durchgeführt und sich selbstbewusst für den DPC 2021 positioniert.

Valve verspricht auch die direkte Integration von Punkteständen, Spielplänen und Turnierinformationen in einem Update für Dota 2 Ende Januar. Mit sogenannten „Fan-Unterstützungs-Bündeln“ sollen Fans saisonal Teams direkt durch In-Game-Käufe unterstützen können. 2015 hatte Valve die Szene zuletzt an Mikrotransaktionen beteiligt.

Blogpost von Valve

© dpa-infocom, dpa:210102-99-877912/2

(dpa)