1. Sport
  2. Mehr Sport

FIFA-Finale für die Clubs: Heidenheim ist Meister der FIFA 21 VBL Club Championship

FIFA-Finale für die Clubs : Heidenheim ist Meister der FIFA 21 VBL Club Championship

Außenseitersieg beim Finale um die Club-Meisterschaft: Die E-Sportler des 1. FC Heidenheim haben sich den Meistertitel in der Virtual Bundesliga Club Championship gesichert.

Der 1. FC Heidenheim ist Deutscher Club-Meister der FIFA 21 Virtual Bundesliga. Im Finale hat sich das Team mit 6:0 nach Punkten (2:1; 2:0) gegen den FC St. Pauli durchgesetzt.

„Wir sind einfach deutscher Meister – das ist unglaublich“, sagte der Heidenheimer Deniel „Denii_10“ Mutic nach dem Erfolg im Livestream der VBL. „Für uns war es schon eine gute Leistung beim Finalturnier dabei zu sein, aber dass wir den Titel holen, damit hätten wir nicht gerechnet.“

Die Entscheidung fiel nach der zweiten Partie des im Best-of-Three-Finales. Einem 2:1-Erfolg im Doppel auf der Xbox One folgte ein 2:0-Sieg von Heidenheims Denis „Denis“ Müller im Einzel auf der Playstation 4 gegen Erol „Erfol_96X“ Bernhardt.

Der Finalsieg gegen die Kiezkicker aus Hamburg war zudem eine kleine Revanche: In der Gruppenphase mussten sich die Heidenheimer noch mit 3:6 nach Punkten (2:3; 2:1; 0:2) geschlagen geben.

Der Meistertitel für Heidenheim ist eine kleine Überraschung. Als Favoriten galten die Teams von RB Leipzig und vom VfL Bochum, die in der regulären Saison die Titel in den beiden VBL-Divisionen feiern konnten. Diese schieden vorab aus – Bochum in der Gruppenphase, Leipzig im Halbfinale gegen den neuen Vizemeister vom FC St. Pauli.

Für den 1. FC Heidenheim ist es der erste Meistertitel in der Virtual Bundesliga Club Championship. Das FIFA-Team des Zweitligisten hat in dieser Saison erstmals an der VBL-Meisterschaft teilgenommen.

Twitch-Account der Virtual Bundesliga

Übersicht zum Finalturnier der VBL Club Championship

© dpa-infocom, dpa:210328-99-03385/2

(dpa)