Kieffer bei Open de France weiter in Lauerstellung

Paris · Der deutsche Golfprofi Maximilian Kieffer hat auch am zweiten Tag der Open de France Anschluss an die Spitzengruppe gehalten.

 Maximilian Kieffer hat die Spitze bei der Open de France fest im Blick. Foto: Anders Wiklund

Maximilian Kieffer hat die Spitze bei der Open de France fest im Blick. Foto: Anders Wiklund

Foto: DPA

Der Düsseldorfer spielte auf dem Par-71-Kurs vor den Toren von Paris erneut eine 70er-Runde. Mit insgesamt 140 Schlägen hat Kieffer nur zwei Schläge Rückstand auf den zu diesem Zeitpunkt führenden Spanier Rafa Cabrera-Bello (138).

Der Ratinger Marcel Siem, der das Turnier 2012 gewinnen konnte, kehrte nach einer 73er-Runde ins Clubhaus zurück und rutschte im Gesamtklassement mit insgesamt 142 Schlägen etwas ab.

Der zweimalige Major-Sieger Martin Kaymer hatte am Nachmittag seine zweite Runde bei der mit drei Millionen Euro dotierten Veranstaltung der European Tour gerade erst begonnen. Auch der 30-Jährige aus Mettmann hatte die Open de France bereits 2009 gewonnen.

Moritz Lampert aus St. Leon-Rot wird nach Runden von 74 und 77 Schlägen voraussichtlich klar den Cut scheitern. Auch der Heidelberger Florian Fritsch droht die beiden Schlussrunden der Open de France zu verpassen.

Links##ULIST##

Leaderboard

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Berechtigte Ausgrenzung
Kein Platz für Müller im DFB-Team Berechtigte Ausgrenzung
Aus dem Ressort