1. Sport
  2. Mehr Sport

LoL-Team in MSI-Vorbereitung: MAD Lions nach LEC-Triumph: „Die Ära der Riesen ist vorbei“

LoL-Team in MSI-Vorbereitung : MAD Lions nach LEC-Triumph: „Die Ära der Riesen ist vorbei“

Nach dem Sieg im LEC-Finale geht es für MAD Lions in die nächste Phase: Beim MSI muss sich das Team gegen internationale Wettbewerber behaupten. Und dabei gibt es Drück aus der ganzen Region.

Im Finale der LEC wurde Geschichte geschrieben: Als erst viertes Team seit der Gründung in 2014 konnte MAD Lions den Titel der europäischen League-of-Legends-Liga gewinnen. Im internationalen Mid-Season Invitational warten nun aber deutlich größere Aufgaben.

Für Adam Adamou, Geschäftsführer des MAD-Lions-Mutterunternehmens OverActive Media, stelle der Sieg seines Teams einen Umbruch in Europa dar. „Ich persönlich denke, dass die Ära der Riesen vorbei ist“, sagte er in einer Pressekonferenz über die zuvor herrschende Dominanz von G2 Esports und Fnatic. „Das bringt uns ein gesünderes Ökosystem, das besser für die Spieler sowie Europa als Region ist, und auch unsere Chancen bei der Weltmeisterschaft verbessert.“

Bevor es aber im Sommersplit um die Qualifikation zu den Worlds geht, darf MAD Lions die LEC als Frühlingsmeister beim MSI vertreten. Bei der Teilnahme an der WM im letzten Jahr hatte das Team noch Lehrgeld zahlen müssen: Als damals viertbestes europäisches Team war MAD Lions bereits in der Vorrunde gescheitert.

Aus den Erfahrungen habe das Team aber gelernt, sagte Cheftrainer James „Mac“ MacCormack: „Es ist wichtig, dass wir unseren Tagesablauf gegenseitig unter Kontrolle haben. Wir spielen dort eben nicht von Zuhause, wo wir die Kontrolle über alles haben.“

Auch spielerisch habe das Team dazugelernt: „Wir können ein Spiel aus verschiedenen Ausgangslagen gewinnen, und die Fehler von anderen abfangen. Das hatten wir so in früheren Aufstellungen nicht.“

Im MSI wartet erneut eine Menge Druck auf die Spieler - auch, weil es dort für Europa um einen vierten Startplatz bei der WM geht. „Druck ist auf dem Niveau immer bei dir, deshalb müssen wir lernen, damit klarzukommen“, sagte Jungler Javier „Elyoya“ Prades Batalla. „Aber ich werde damit klarkommen, deshalb sorgt es mich nicht.“

Das MSI wird in knapp zwei Wochen in Island starten. MAD Lions trifft dabei in der Gruppenphase unter anderem auf den südostasiatischen Meister PSG Talon.

© dpa-infocom, dpa:210423-99-327275/2

(dpa)