1. Sport
  2. Mehr Sport

National Football League: NFL-Saison startet mit dem Spiel Patriots gegen Chiefs

National Football League : NFL-Saison startet mit dem Spiel Patriots gegen Chiefs

Titelverteidiger New England Patriots ist zum Start in die neue NFL-Saison der Favorit auf einen erneuten Triumph. Das Team um Quarterback Tom Brad spielt in der Nacht zu Freitag zum Saisonauftakt gegen Kansas City. Fragen und Antworten.

Keine Frage: Die US-amerikanische Football-Profi-Liga NFL boomt. Das Magazin „Sports Business Journal“ rechnet für die neue Spielzeit der National Football League, die in der Nacht zu Freitag beginnt, mit einem Umsatz von 14 Milliarden Dollar (11,8 Milliarden Euro). Zum Vergleich: Die Bundesliga machte 2015/16 etwa 3,24 Milliarden Euro Umsatz. Auch in Deutschland wächst das Interesse, wie steigende Einschaltquoten belegen. Doch mittelfristig könnte der Boom zumindest in den USA einen Einbruch erleiden. Fragen und Antworten zum Saisonstart.

Welches Thema bewegt die NFL derzeit am meisten?

Quarterback Colin Kaepernick hat mit seinem Protest gegen Rassismus im vergangenen Jahr eine Debatte ausgelöst, als er bei der Nationalhymne nicht mehr aufstand (der GA berichtete), um auf die Ungleichbehandlung in den USA aufmerksam zu machen. Nachdem es zunächst so aussah, dass das Thema in der neuen Saison eine kleinere Rolle spielen würde, hat es in den Vorbereitungsspielen erneut Fahrt aufgenommen. Auch wegen der Ausschreitungen in Charlottesville/Virginia protestierten vermehrt Spieler. Bei den Cleveland Browns knieten etliche Aktive während der Nationalhymne im Kreis, weitere Mitspieler hatten ihnen zur Unterstützung eine Hand auf die Schulter gelegt. Daraufhin kündigte die Polizei an, im Eröffnungsspiel der Browns am Sonntag nicht wie üblich die US-Flagge für den Klub hochhalten zu wollen. Die Debatte spaltet das Land.

Genauso wie die Frage, wie gefährlich Football ist. Und damit sind nicht die „üblichen“ Verletzungen wie Kreuzbandrisse und Brüche gemeint. Sondern die Gehirnerkrankung CTE. Eine kürzlich erschienene Studie ergab, dass bei 110 von 111 untersuchten Gehirnen von ehemaligen, mittlerweile verstorbenen NFL-Profis CTE nachgewiesen wurde. Wohl auch ein Grund, warum immer mehr Spieler frühzeitig ihre Karriere beenden.

Die NFL in TV und Netz

Und dann blicken viele Fans kritisch auf die zuletzt gehäuften Umzüge von Klubs. Nachdem 2016 bereits die Saint Louis Rams nach Los Angeles umgezogen waren, haben nun auch die San Diego Chargers ihre Heimat in der Westküsten-Metropole gefunden. Und 2020 ziehen die Oakland Raiders nach Las Vegas. Für die Identifikation der Fans nicht gerade förderlich.

Zum Football. Wer sind die Favoriten in dieser Saison?

Titelverteidiger New England Patriots geht angeführt von Quarterback Tom Brady – von einigen als bester Spielmacher aller Zeiten bezeichnet – mit einem noch stärkeren Kader ins Rennen. Der Champion eröffnet in der Nacht zu Freitag (2.30 Uhr, Pro Sieben) auch die Saison mit einem Heimspiel gegen die Kansas City Chiefs. Daneben dürften die Pittsburgh Steelers, die Seattle Seahawks, die Atlanta Falcons und die Green Bay Packers beste Chance auf den Titel haben.

Welche Deutschen spielen in der NFL?

Mit Kasim Edebali (Denver Broncos) gibt es nur noch einen Deutschen, der es in den Kader eines Teams geschafft hat. Mark Nzeocha steht zumindest im erweiterten Team der Dallas Cowboys, Pflichtspieleinsätze sind allerdings zunächst ausgeschlossen. Beendet ist dagegen das Gastspiel von Moritz Böhringer, der von den Minnesota Vikings entlassen wurde. Super-Bowl-Gewinner Sebastian Vollmer, Björn Werner und Markus Kuhn sind zurückgetreten.