Niederlagen für Dragons und Würzburg im Eurocup

Moskau · Basketball-Bundesligist Artland Dragons Quakenbrück hat nach großem Kampf die zweite Niederlage im Eurocup kassiert, die Würzburg Baskets haben ihre erste Niederlage einstecken müssen.

 Demond Mallet holte 19 Punkte für die Artland Dragons. Foto: Koca Sulejmanovic

Demond Mallet holte 19 Punkte für die Artland Dragons. Foto: Koca Sulejmanovic

Foto: DPA

Die Quakenbrücker Mannschaft von Trainer Stefan Koch verlor ihr zweites Gruppenspiel beim russischen Club BC Ljubertsi mit 79:84 (72:72, 34:38) nach Verlängerung. Nach dem dritten Viertel hatten die Gäste noch mit 54:47 geführt; nach einem Zwischenspurt der Russen retteten sich die Dragons in letzter Minute in die Verlängerung. Erfolgreichste Werfer der Bundesliga-Mannschaft waren Demond Mallet und Petar Popovic mit jeweils 19 Punkten. Die Artland Dragons sind nach der zweiten Niederlage Vierter und Letzter der Gruppe C; Ljubertsi übernahm mit dem zweiten Sieg die Führung.

Die Mannschaft von Trainer Marcel Schröder unterlag beim türkischen Club Banvit Bandirma mit 82:101 (50:54). Das erste Viertel konnten die Gäste noch deutlich mit 32:22 für sich entscheiden. Schon zur Halbzeit war der Vorsprung aber dahin. Ihr Auftaktmatch im Eurocup hatten die Würzburger vergangene Woche mit 81:77 gegen BC Mariupol aus der Ukraine gewonnen. Banvit Bandirma musste sich zu Beginn der Gruppenphase in Valencia geschlagen geben. Die beiden besten Teams der Vierergruppe erreichen die Runde der letzten 16 Mannschaften.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Berechtigte Ausgrenzung
Kein Platz für Müller im DFB-Team Berechtigte Ausgrenzung
Aus dem Ressort