1. Sport
  2. Mehr Sport

Geplantes Spiel im Telekom Dome: Partie zwischen Alba Berlin und Basketball Löwen Braunschweig abgesagt

Geplantes Spiel im Telekom Dome : Partie zwischen Alba Berlin und Basketball Löwen Braunschweig abgesagt

Die für Sonntagabend im Bonner Telekom Dome geplante Partie zwischen Alba Berlin und den Basketball Löwen Braunschweig musste abgesagt werden. Ein Berliner Spieler ist am Samstag positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Einen Überraschungserfolg haben die neu formierten Telekom Baskets am Samstag im Telekom Dome beim Qualifikationsturnier zum Pokal-Top4 gefeiert. Im Telekom Dome ohne Zuschauer besiegte die Mannschaft des neuen Cheftrainers Igor Jovovic den Vorjahresfinalisten Oldenburg mit 90:76, doch schon der nächste Tag zeigte, wie fragil der Spielbetrieb trotz ausgetüftelten Hygienekonzepts ist: Die für den Sonntagabend ebenfalls in Bonn geplante Partie zwischen Alba Berlin und den Basketball Löwen Braunschweig musste abgesagt werden, da ein Berliner Spieler am Samstag positiv auf den SARS-CoV-2 Erreger getestet worden war.

Der Spieler wurde isoliert und die Gesundheitsbehörden informiert. Da das zuständige Gesundheitsamt in Berlin Mitte erst am Montag entscheiden wird, wie viele Berliner wie lange in Quarantäne müssen, ist derzeit unklar, wie es beim Bonner Quali-Turnier weitergeht. Eigentlich hätten die Bonner am kommenden Samstag gegen Berlin spielen sollen. Der Alba-Kader war direkt vom Euroleague-Spiel bei ZSKA Moskau nach Bonn angereist, hielt sich aber nach GA-Informationen nur im Hotel auf und hatte den Telekom Dome noch nicht betreten sondern auch das Training am Sonntagvormittag abgesagt. In der Partie in Moskau hatte ZSKA-Center Nikola Milutinov sein erstes Spiel nach einer Covid-19-Erkrankung bestritten. Semen Antonov, Janis Strelnieks und Andrei Lopatin waren noch nicht aus der Quarantäne zurück.