1. Sport
  2. Mehr Sport

Wegen Missbrauchsvorwürfen: Riot Games sperrt Sinatraa vor Valorant Masters

Wegen Missbrauchsvorwürfen : Riot Games sperrt Sinatraa vor Valorant Masters

Das amerikanische Team Sentinels muss beim ersten Masters-Turnier der Valorant Champions Tour ohne Jay „sinatraa“ Won auskommen. Aufgrund von Vorwürfen sexuellen Missbrauchs wurde der Spieler vom Veranstalter Riot Games sowie seinem Team suspendiert.

Eine ehemalige Partnerin, die ihn während seiner Zeit als Profi in der Overwatch League kennengelernt habe, veröffentlichte auf Twitter eine mehrseitige Schilderung ihrer Sichtweise zur Beziehung mit Sinatraa mit Auszügen von Unterhaltungen. Demnach soll er sie mehrfach sexuell genötigt und psychisch manipuliert haben.

Sinatraa reagierte erst nach seiner Suspendierung. In einem kurzen Statement auf Twitter erklärte er, dass er sich unterschiedlich an die Vorkommnisse erinnere, und stritt den Vorwurf der sexuellen Nötigung ab. Seine Ex-Partnerin bat er um Entschuldigung.

Beim am Donnerstag startenden Masters-Turnier der Valorant Champions Tour wird Sinatraa durch Tyson „TenZ“ Ngo ersetzt, den Sentinels kurzfristig von Cloud9 abwarb.

Auch Blizzard, Veranstalter der Overwatch League, reagierte: Einen Sinatraa gewidmeten Skin, den er nach seiner Auszeichnung als wertvollster Spieler erhalten hatte, kann nun zurückerstattet werden.

Vorwürfe der Ex-Partnerin gegenüber Sinatraa

Antwort von Sinatraa

Statement von Riot Games

Statement von Sentinels

Statement der Overwatch League

© dpa-infocom, dpa:210312-99-790053/2

(dpa)